Sie sind hier: Region >

CDU fordert einheitlichen Zugstreckentarif zwischen Hannover und Wolfsburg



Peine

CDU fordert einheitlichen Zugstreckentarif zwischen Hannover und Wolfsburg

Vor kurzem wurden Verhandlungen über einen einheitlichen Streckentarif für die Zugverbindung Hannover - Braunschweig aufgenommen.

(Symbolbild)
(Symbolbild) Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Edemissen. Erfreut hätten die Vertreter der CDU in der Gemeinde Edemissen über die jüngste Meldung aus dem Regionalverband Braunschweig (RGB) aufgenommen, dass Verhandlungen mit dem Großraum-Verkehr Hannover (GVH) über einen einheitlichen Streckentarif für die Zugverbindung Hannover – Braunschweig aufgenommen wurden. Weiterhin daran arbeiten wollen die Christdemokraten aus dem Norden des Landkreises Peine, dass auch die Strecke Hannover – Wolfsburg einen einheitlichen Tarif erhält, bekräftigte die CDU-Bürgermeisterkandidatin und stellvertretende Gemeindeverbandsvorsitzende Ann-Marie Klaas. Hierüber berichtet die CDU in einer Pressemitteilung.



„Wir bleiben dran. Seit zwei Jahren setzen wir uns dafür ein, dass die bestehende Tarifgrenze zwischen Dedenhausen und Meinersen wegfällt. Je nach Ziel fahren viele Menschen aus der Gemeinde Edemissen nicht den von ihnen aus nächstgelegenen Bahnhof an, sondern nehmen einen Umweg auf sich, um einen günstigeren Fahrschein zu lösen. Die räumliche Distanz zwischen Leben und Arbeiten klafft bei vielen Menschen immer weiter auseinander. Es geht uns mit dieser Forderung darum, den Arbeitsweg so kurz, so klimaschonend und so preiswert wie möglich zu gestalten. Hier stellen wir uns ganz klar an die Seite der WEP-AG, die sich seit Jahren mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen für abgestimmte Preiskonzepte jenseits von Tarifgrenzen stark machen“, führt Klaas weiter aus.

Uwe Thiesing, Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Wehnsen-Plockhorst-Eickenrode (kurz WEP-AG) stören insbesondere der unnötige Pendlerverkehr in Plockhorst und Wehnsen und die nicht ausreichenden Parkplätze an den Tarifgrenzbahnhöfen Dedenhausen und Meinersen. „Die betroffenen Menschen aus unseren Ortschaften und darüber hinaus haben in den letzten Jahren bei Demonstrationen hier eindeutig Stellung bezogen und zum Handeln aufgefordert“, betont der Wehnser Ortsbürgermeister Thiesing.



„Positiv festzuhalten ist, dass auf der Strecke Hannover – Wolfsburg in 2022 eine zusätzliche Zugverbindung für die Berufspendler eingerichtet wird“, zieht der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbandes Hans-Jürgen Giere sein Zwischenfazit. „Das ist eine erste Weichenstellung in die richtige Richtung – unser Ziel bleibt aber, was für die Strecke von Hannover nach Braunschweig realisiert wird, muss auch für die Verbindung von der Landeshauptstadt nach Wolfsburg möglich sein.“


zum Newsfeed