Sie sind hier: Region >

CDU fordert medizinische Hochschule in Goslar



Goslar

CDU fordert medizinische Hochschule in Goslar

von Alec Pein


Symbolfoto: Max Förster
Symbolfoto: Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:




Goslar. Die CDU Ratsfraktion stellt in einem Ratsantrag die Forderung den Oberbürgermeister zu beauftragen, mit verschiedenen fachnahen Institutionen eine gemeinsame Projektgruppe "Medizinische Hochschule Harz" zu gründen. Ziel soll dabei die Gründung einer GmbH als Träger einer privaten Hochschule mit dem Modellstudiengang Medizin. Im Berufsförderungswerk, so die CDU Ratsfraktion, könnten Räumlichkeiten für ein solches Projekt gefunden werden.

Dafür wären laut Antrag vorerst Gespräche mit dem Landkreis Goslar, der Sparkasse Goslar/Harz, den Asklepios Harzkliniken und der Privatklinik Dr. Fontheim zu initiieren. Als Vorbild soll die Medizinische Hochschule Brandenburg "Theodor Fontane" in Neuruppin dienen: Nach einer Vorlaufzeit von vier Jahren, seien dort im Jahr 2015 die ersten 48 Medizinstudenten aufgenommen worden. Bundesweit bestehe mehr Nachfrage als Angebot von Studienplätzen und gleichzeitig werde Ärztemangel beklagt, heißt es in dem Antrag. Auch der Landkreis Goslar leide unter erheblichen Schwierigkeiten, qualifizierten ärztlichen Nachwuchs für die Region zu finden. Deshalb wird die Vergabe von Stipendien vorgeschlagen, um junge Fachärzte während ihrer Ausbildung an die Standorte in der Region zu binden.


zur Startseite