Wolfsburg

CDU fragt nach: "Wie entwickelt sich der Verkehr auf der K 46?

Alle Ortsratsfraktionen unterstützten diesen Antrag.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

26.06.2020

Wolfsburg-Nordstadt. Auch die CDU im Ortsrat Nordstadt beantragte bei der Ortsratssitzung der Nordstadt weitere Informationen zur Situation im Rahmen der Diskussion zur K 46. Dieser Wunsch wurde von allen Fraktionen und damit einstimmig unterstützt. Angelika Jahns, Fraktionssprecherin der CDU im Ortsrat Nordstadt, bat um Sachstand über die zwischenzeitliche Verkehrsentwicklung im Bereich Hubertusstraße/ K 46. Dies berichtet Angelika Jahns in einer Pressemitteilung.


Die Verwaltung habe ja einige Maßnahmen seit Anfang des Jahres an dieser Stelle durchgeführt, die schon zur Entschärfung dieses Unfallschwerpunktes beitragen sollten. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung, ein Hinweis auf den Unfallschwerpunkt sowie umfangreiche Geschwindigkeitskontrollen seien dort aufgestellt oder durchgeführt worden. Letztlich seien in der vergangenen Woche noch Barken an der Abbiegespur von der K 46 auf die Hubertusstraße errichtet worden. Auch wenn durch Corona ein verändertes Verkehrsaufkommen in den letzten Monaten entstanden ist sei es, als Beratungsgrundlage wichtig zu wissen, wie sich die Unfallhäufigkeit entwickelt hat. Greifen diese Maßnahmen bereits und tragen zur verbesserten Verkehrssicherheit bei?

Jahns: "Einige Bürger/innen haben uns darauf hingewiesen, dass durch die Barken eine Verunsicherung hinsichtlich der Einfuhrmöglichkeit in die Hubertusstraße entstanden sei durch kurzfristiges, plötzliches Bremsen. „Deshalb brauchen wir auch die Zahlen über die Unfallstatistik seit Januar 2020 und die Informationen über die Gesamtentwicklung“, sagt Heike Baumgart abschließend. Nach den Sommerferien solle dann weiter über Lösungsmöglichkeiten der Verkehrsproblematik an dieser Stelle gesprochen werden.


zur Startseite