Wolfsburg

CDU Fraktionsvorsitzender im Landtag zu Gast im phaeno


Michel Junge, Angelika Jahns MdL, Andrea Helbing, Günter Lach MdB, Björn Thümler MdL, Claudia Böthführ, Peter Kassel. Christoph-Michael Molnar, Dennis Leipelt. Foto: CDU
Michel Junge, Angelika Jahns MdL, Andrea Helbing, Günter Lach MdB, Björn Thümler MdL, Claudia Böthführ, Peter Kassel. Christoph-Michael Molnar, Dennis Leipelt. Foto: CDU Foto: CDU

Artikel teilen per:

04.06.2017

Wolfsburg. Am 31. Mai besuchte der Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Björn Thümler, im Rahmen seiner Sommertour zusammen mit Vertretern der Wolfsburger CDU auch die Stadt. Der Vorsitzende nutzte seine Sommertour um auf Vorschlag von Peter Kassel die außergewöhnliche Architektur des phaeno näher kennenzulernen.



Die Wolfsburger Delegation bestand unter anderem aus dem Bundestagsabgeordneten Günter Lach, der Landtagsabgeordneten Angelika Jahns, dem Landtagskandidaten Peter Kassel und dem Fraktionsgeschäftsführer Christoph-Michael Molnar. Die Begrüßung übernahm der Geschäftsführer des phaenos Michel Junge, welcher auch die anschließende Führung durch die Ausstellung übernahm. Er verdeutlichte die Anziehungskraft des phaenos für die Region Wolfsburg. Mehr als 250.000 Menschen besuchten 2016 das Science Center, wovon 90% aus anderen Regionen anreisten.

Sichtlich begeistert zeigte sich Thümler von der Ausstrahlung des gesamten Komplexes. Das phaeno leiste seinen Beitrag die Fachkräfte von morgen zu fördern. Kindern und Jugendlichen werdedurch die Vielzahl an Experimenten spielerisch ein Zugang zur Wissenschaft eröffnet. Durch die fortschreitende Technisierung und Digitalisierung seies für den Standort Wolfsburg unabdingbar eine gute Zusammenarbeit zwischen den ansässigen Unternehmen und dem phaeno zu fördern. Deutlich werdedies an dem Wettbewerb „Digitale Stadt“ bei dem Wolfsburg zu den fünf Finalisten gehört. Dazu Peter Kassel: „Die Förderung der digitalen Infrastruktur muss seitens der Stadt Wolfsburg konsequent gefördert werden um den Innovationsstandort zu erhalten und weiter auszubauen. Wolfsburg muss sich als Anziehungspunkt für Fachkräfte und junge Unternehmen darstellen.“


zur Startseite