Sie sind hier: Region >

CDU Frauen Union Peine tagt im Café Mitte



Peine

CDU Frauen Union Peine tagt im Café Mitte


Die Damen ließen sich ausführlich über die Arbeit von FIPS informieren. Foto: CDU Frauen Union
Die Damen ließen sich ausführlich über die Arbeit von FIPS informieren. Foto: CDU Frauen Union

Artikel teilen per:

Peine. Die diesjährige Hauptversammlung der CDU Frauen Union im Landkreis Peine fand in den Räumen des Cafés Mitte in der Innenstadt von Peine statt. Bei Kaffee und in der hauseigenen Bäckerei hergestellten Torten informierten die Wirtin Michaela Schade und der Geschäftsführer Hans-Jörg Fritsche über die Arbeit der "Fips GmbH".



Das Café Mitte ist eine von diversen Einrichtungen zur Förderung und Integration psychisch kranker und von seelischer Behinderung bedrohter Menschen. Unter anderem durch die Arbeit in der Bäckerei soll es den Betroffenen ermöglicht werden, ein Leben mit einem hohen Maß an Selbständigkeit und Selbstbestimmung zu führen. Selbst der eigenständige Besuch des Cafés bedeutet für viele Betroffene eine fast unüberwindliche Hürde, die mit viel Geduld trainiert werden muss. Es war für die Damen der Frauen Union beeindruckend, einen Einblick in die Arbeit der Mitarbeiter von FIPS zu erhalten. Sie erfordert ein bewundernswertes persönliches Engagement und großes Einfühlungsvermögen in die Probleme der Betroffenen.

Bei der anschließenden Hauptversammlung der Frauen Union Peine wurde der neue Vorstand mit großer Mehrheit gewählt. Vorsitzende bleibt Marion Övermöhle-Mühlbach. Stellvertreterin Renate Rehnelt und Schatzmeisterin Brigitte Nowak-Rötker wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Neue Schriftführerin ist Monika Orlinski. Die 4 Beisitzerinnen sind Manuela Buchholz, Ute Hansen, Darja Kröplin und Tanja Nowak. In ihrem Rechenschaftsbericht informierte Marion Övermöhle-Mühlbach über die vielfältigen Aktivitäten der Frauen Union im Jahr 2017. Besonders dankte sie für die Unterstützung bei der Aktion "Altkleider gegen Kartoffeln bzw. Äpfel" zugunsten der Tafel in Peine, die wieder ein voller Erfolg war.
Im Anschluss an die Versammlung wurde auch über die "politische Großwetterlage"- Stichwort GroKo - lebhaft diskutiert.


zur Startseite