Sie sind hier: Region >

CDU Fümmelse favorisiert Marc Angerstein als Ortsbürgermeister


Anzeige

CDU Fümmelse favorisiert Marc Angerstein als Ortsbürgermeister

Der hiesige Unternehmer und Radiomoderator soll auf Hiltrud Bayer folgen, welche für die kommende Amtszeit nicht mehr kandidieren möchte.

Marc Angerstein will Ortsbürgermeister von Fümmelse werden.
Marc Angerstein will Ortsbürgermeister von Fümmelse werden. Foto: Werner Heise

Fümmelse. Auf der Mitgliederversammlung der CDU Fümmelse am 2. Juni wird sich Marc Angerstein um das Amt des Ortsbürgermeisters bewerben. Die Christdemokraten haben Angerstein bereits für die Wahlen zum Rat der Stadt Wolfenbüttel nominiert und bringen ihn nun auch als Ortsbürgermeister ins Gespräch. Hierüber berichtet der Stadtverband der Wolfenbütteler Christdemokraten in einer Pressemitteilung.

„Ich freue mich darüber, dass die CDU Fümmelse mich offiziell als ihren Ortsbürgermeisterkandidaten nominieren und zur Kommunalwahl am 12. September nicht nur als Kandidat für den Ortsrat und Stadtrat, sondern auch als Kandidat für diese ehrenvolle Aufgabe aufstellen möchte“, so Marc Angerstein. Nach der Bekanntmachung von Hiltrud Bayer, nicht erneut für das Amt der Ortsbürgermeisterin zu kandidieren und sich aus der Kommunalpolitik ganz zurückzuziehen, hätten ihn zahlreiche Bürger seines Ortes angesprochen und ermutigt, nach seiner berufsbedingten Pause doch wieder für den Ortsrat zu kandidieren. Der Medienunternehmer und Radiomoderator betreibt in Fümmelse auch einen Mini-Markt und eine Post-, Postbank- und Lotto-Filiale, weil er beides zur Grundversorgung eines Ortsteiles in der Größe von Fümmelse für unerlässlich hält.

Ein Tritt in große Fußstapfen


„Ich möchte gern politische Verantwortung in und für meinen Ort Fümmelse übernehmen und weiß, wie groß auch die Fußstapfen von Frau Bayer sind, möchte aber nahtlos an ihre Erfolge anknüpfen. Fümmelse ist nach Linden schon der zweitgrößte Ortsteil der Stadt Wolfenbüttel und wird mit der Erschließung der Neubaugebiete noch größer. Fümmelse hat somit ein großes Potenzial und ich möchte meinem Ort und den Bürgerinnen und Bürgern mit vielen frischen und neuen Ideen ein zukunftsgerichtetes Angebot für die nächsten Jahre machen. Dabei kann ich mich auch auf die vielen programmatischen Ansätze der CDU Fümmelse unter der Führung von Peter Emmerich abstützen, die schon bisher wichtige Akzente im Ortsrat setzen konnte.“ Wichtig sei Angerstein der Ausbau von schnellem Internet in den Ortsteilen, die weitere Straßensanierung, insbesondere im Bereich des Thieder Weges und die Reduzierung des LKW-Durchgangsverkehrs unter dem Aspekt der Verkehrssicherheit und Emissionsbelastung.

Fümmelse findet auch im Rathaus statt


Angerstein zeigt sich überzeugt, dass ein Fümmelser Ortsbürgermeister ohne ein starkes Stadtratsmandat wie ein zahnloser Tiger agiert: „Auch die Fümmelser Politik wird natürlich im Wolfenbütteler Rathaus entschieden, deshalb ist es wichtig dort Mitglied des Stadtrates zu sein, wenn ich für meinen Ortsteil wirklich etwas erreichen will.“

Marc Angerstein bringt politische Erfahrung in beiden Gremien mit und hatte bereits von 2006 bis 2011 jeweils einen Sitz im Ortsrat Fümmelse als auch im Stadtrat Wolfenbüttel, wo er dem Wirtschafts- und Finanzauschuss und dem Verwaltungsausschuss angehörte. Gewählt wird der Ortsbürgermeister dann in der konstituierenden Sitzung des Ortsrates Fümmelse im Herbst 2021.

Marc Angerstein ist neuer wirtschaftspolitischer Berater der CDU in Wolfenbüttel. Zuvor engagierte er sich beim Bündnis unabhängiger Wähler.
Marc Angerstein ist neuer wirtschaftspolitischer Berater der CDU in Wolfenbüttel. Zuvor engagierte er sich beim Bündnis unabhängiger Wähler. Foto: Werner Heise


zum Newsfeed