Wolfenbüttel

CDU-Gemeindeverband besichtigt Neubau der Wohnungsbaugesellschaft


Der CDU-Gemeindeverband Cremlingen sieht die Mietpreise der Wohnungen im Neubau der Wohnungsbaugesellschaft kritisch. Foto: CDU-Gemeindeverband
Der CDU-Gemeindeverband Cremlingen sieht die Mietpreise der Wohnungen im Neubau der Wohnungsbaugesellschaft kritisch. Foto: CDU-Gemeindeverband Foto: CDU Cremlingen

Artikel teilen per:

30.08.2019

Cremlingen. In der Ortschaft entstehen zurzeit rund 100 Mietwohnungen, aufgeteilt auf zwei Bauabschnitte. Gebaut werden sie von der CWG (Cremlinger-Wohnungsbaugesellschaft). Grund genug für den CDU-Gemeindeverband Cremlingen, im Rahmen der Sommertour von Frank Oesterhelweg dem Neubau einen Besuch abzustatten. Davon berichtet der CDU-Gemeindeverband.


Geführt von den beiden Geschäftsführern Thomas Domnick und Stefan Thiele sei es durch den derzeitig noch im Bau befindlichen ersten Bauabschnitt des Wohnungsbauprojektes gegangen. Hier entstehen insgesamt 51 Zwei- bis Drei-Zimmer-Wohnungen, die von knapp 50 Quadratmetern bis zu 83 Quadratmetern Wohnungsfläche reichen. Zwölf dieser Wohnungen, deren Größen von 51 Quadratmetern bis zu 73 Quadratmetern reichen und bei denen es sich ausschließlich um Zwei-Zimmer-Wohnungen handele, werden zu einem sozial geförderten Mietpreis angeboten. Die ersten Wohnungen werden im Dezember 2019 bezugsfertig an die Mieter übergeben. Alle weiteren Wohnungen werden im Laufe des Frühjahrs 2020 übergeben, haben beide Geschäftsführer zu berichten gewusst. Ein wenig kritisch sei von den Anwesenden die Mietpreispolitik der größeren Wohnungen gesehen worden. Mit rund 9,50 Euro pro Quadratmeter seien diese nach Ansicht vieler schon am oberen Limit der zu erzielenden vergleichbaren Mieten innerhalb der Gemeinde und umliegenden Kommunen. Ob dies Einfluss auf die Vermietung haben wird, bleibe abzuwarten. Derzeit sei nach Auskunft der Geschäftsführer noch ein Großteil der Wohnungen nicht vermietet. Man sei aber guter Hoffnung, dass sich dies in den nächsten Wochen positiv verändern wird.


zur Startseite