Helmstedt

CDU Kreisparteitag lädt Mitglieder zu mehr Mitarbeit ein


Bruno Hesse, Wilnis Tracums, Hans-Otto Kieschke, Kreisvorsitzende Elisabeth Heister-Neumann, Ulrike Janze, Ronald Matar, Ilsedore Keipert, Jürgen Altermann, Elke Marquardt, Kerstin Jäger, Herrmann Jäger (v. li.). Foto: CDU
Bruno Hesse, Wilnis Tracums, Hans-Otto Kieschke, Kreisvorsitzende Elisabeth Heister-Neumann, Ulrike Janze, Ronald Matar, Ilsedore Keipert, Jürgen Altermann, Elke Marquardt, Kerstin Jäger, Herrmann Jäger (v. li.). Foto: CDU Foto: CDU

Artikel teilen per:

21.06.2018

Helmstedt. Gemeinsam. Unter diesem Leitwort lud der CDU Kreisverband Helmstedt kürzlich zur Kreismitgliederversammlung. Schon der neue Name deutete darauf hin, dass sich etwas in der Arbeit der CDU im Landkreis ändern soll. Das teilt der CDU Kreisverband Helmstedt mit.


Die Mitglieder sollen zukünftig aktiver in die Gestaltung der Themen eingebunden werden. „Für die CDU als Landkreispartei ist es wichtig auf die Interessen und Bedürfnisse der Menschen einzugehen und sich für diese mit aller Kraft einzusetzen“, vertritt die Kreisvorsitzende Elisabeth Heister-Neumann das neue Format des ehemaligen Kreisparteitags.

Auf der Agenda standen die zwei Themenblöcke „Parteipolitik“ und „Bildungspolitik“. Elisabeth Heister-Neumann übergab hierfür, nach der Würdigung der Ehrengäste für 25-, 40- und 50-jährige Mitgliedschaft, das Wort an den Moderator des Abends Martin Ryll. Die Mitglieder diskutierten im weiteren Verlauf über neue Konzepte, welche die Struktur und inhaltliche Arbeit der CDU positiv verändern soll. In moderierten Kleingruppen wurden Lösungsvorschläge erarbeitet, um den Menschen vor Ort neue Perspektiven zu geben, Werte besser zu vermitteln und die Qualität der Kreispolitik zu verbessern.

Nach der Vorstellung der erarbeiteten Ergebnisse durch den Moderator, beschloss die Mitgliederversammlung die Vorschläge und Lösungskonzepte in das Parteiprogramm und die politischen Ziele der nächsten Jahre aufzunehmen.


zur Startseite