Wolfenbüttel

CDU lädt zu Nachbarschaftsgesprächen ein



Artikel teilen per:

26.03.2016




Wolfenbüttel. Im Rahmen des Kommunalwahlkampfes führt die CDU Wolfenbüttel in den einzelnen Quartieren und Ortschaften der Stadt Nachbarschaftsgespräche durch. Ziel ist dabei vor Ort Probleme zu erkennen und deren mögliche Lösung in die aktive Kommunalpolitik mit einzubringen. Zusätzlich stehen die Mitglieder der Ratsfraktion beziehungsweise Kandidaten zur Verfügung um aktuelle Veränderungen und Planungsvorhaben in der Stadt, dem Ortsteil oder dem jeweiligen Ort zu erläutern.

Um dieses anschaulich vor Ort tun zu können, werden diese Gespräche vor Ort angeboten. Das erste Gespräch fand in der Gaststätte des Kleingartenvereins Weiße Schanze unter reger Beteiligung statt. Für die CDU standen Birgit Oppermann, Prof. Christoph Helm, Volker Müller, Anette Müller und Eckbert Schulze zur Verfügung um möglichst umfassend Kommunalpolitische Dinge zu erläutern und Planungen zu erklären. Dabei erwies sich die Palette der Fragen als sehr breit. Von der Situation der Kleingärtner über den Neubau der Ernst Moritz Arndt Straße, dem Hertie-Neubau und den Planungen für die Innenstadt spann sich der Bogen. Kaum etwas wurde ausgelassen, vieles konnte erklärt werden und stieß auf großes Interesse.

Ermutigt durch die gute Resonanz freut sich die CDU bereits heute auf die nächsten Gespräche vor Ort, die rechtzeitig per Zeitung bekanntgegeben werden. Personen oder Personengruppen, die solch ein Gespräch mit den Kommunalpolitikern führen möchten, können sich einfach melden: Volker Müller 05331/44207.


zur Startseite