Fragen zum Coronavirus? Jetzt HIER an die Expertin stellen!

Sie sind hier: Region >

CDU Senioren wollen mehr über Europa wissen



Wolfenbüttel

CDU Senioren wollen mehr über Europa wissen


Martina Shermann (links) informiert die CDU Senioren. Weiter im Bild Bernhard Ehlers (Schatzmeister) und Kathrin Pape (Schriftführerin). Foto: CDU
Martina Shermann (links) informiert die CDU Senioren. Weiter im Bild Bernhard Ehlers (Schatzmeister) und Kathrin Pape (Schriftführerin). Foto: CDU

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Die CDU Seniorenunion ist dabei sich auf die Europawahl am 26. Mai kommenden Jahres vorzubereiten. Aus diesem Grunde begrüßte Monika Bötel, Kreisvorsitzende der CDU Senioren, Martina Sharmann als Referentin. So teilte die CDU mit.



Sharmann wurde vom CDU Landesverband Braunschweig als Kandidatin zur Europawahl 2019 vorgeschlagen. Die Vorschläge aller Verbände werden gesammelt. Ein Delegiertengremium der Niedersachsen CDU beschließt dann die Kandidatenliste der CDU für Niedersachsen.

Zunächst hörten die Besucher Persönliche von Sharmann. Verheiratet, zwei erwachsene Kinder und berufstätig. Sie ist mit einem Engländer verheiratet und dadurch macht ihr zum Beispiel auch der Brexit zu schaffen. Der Brexit bedeutet, dass England mit Nordirland aus der Gemeinschaft der Europäischen Union austreten will.


Es ist allerdings noch nicht sicher ob es dazu kommt oder nicht. Die Volksabstimmung dazu war äußerst knapp und es regt sich auch Widerstand im englischen Volk, so lernte die CDU. Mit England bestehe die Europäische Union (EU) aus 28 Ländern. Wenn England tatsächlich austritt seien es nur noch 27 Länder, die aber auch zum Teil völlig gegensätzliche Vorstellungen von Europa haben.

Viele Regeln würden von manchen Ländern nicht beachtet. Es würden verschiedene Rechtssysteme gelten, verschiedene Währungen und oft auch verschiedene politische Meinungen, die unterschiedlich stark vertreten werden. "Das in den Ländern per Gesetz vorgesehene Recht wird oft nicht angewendet, missachtet, oder zu Ungunsten des vereinen Europas verändert. Wenn es auch positive Signale gibt, so weiß niemand wie die Abstimmung im englischen Parlament laufen wird!", so ist sich die CDU nach dem Abend sicher.


Martina Sharmann wolle sich bemühen über die bisherigen Erfolge wie Reise-, Handelns- und Arbeitsfreiheit zu informieren und die geltenden Regeln bekannter zu machen. Besonders sollen die Begegnungen unter den Bevölkerungen gefördert werden. Monika Bötel dankte der Europakandidatin für die Informationen und wünschte besten Erfolg.







zur Startseite