whatshotTopStory

Cedric Schröder: Vom Eishockey zum Fußball und zurück

von Jens Bartels


Ein Ex-Fußballer läuft nun für die Icefighters auf. Foto: Verein
Ein Ex-Fußballer läuft nun für die Icefighters auf. Foto: Verein

Artikel teilen per:

15.12.2017

Salzgitter/Wolfsburg. Wenn die Salzgitter Icefighters am kommenden Samstag (20.00) beim Adendorfer EC antreten, wird für die Mannschaft von Trainer Radek Vit auch ein neuer Spieler auf das Eis gehen. Mit Cedric Steven Schröder verpflichteten die Stahlstädter einen Akteur, der dem Eishockey zwischenzeitlich den Rücken kehrte und sich dem Fußball zuwendete.


Stetiger Wechsel zwischen den Sportarten



Vit und Schröder kannten sich bereit aus einer Zeit, als der heute 21-Jährige noch für Wolfsburg in der Schüler-Bundesliga auf Puckjagd ging. Der Stürmer wechselte nach knapp drei Jahren in Diensten der Young Grizzlys Wolfsburg zum ECC Preussen Berlin. „Radek war mein Mentor und Trainer. Durch ihn war auch der Wechsel nach Berlin möglich“, blickt der Neu-Icefighter zurück. Nachdem er drei Jahre in der Hauptstadt verweilte und dort unter anderem auch in der Oberliga, sowie in der DNL2 auf das Eis ging, kehrte der gebürtige Wolfsburger 2015 in seine Heimatstadt zurück, wo er die Schlittschuhe zwischenzeitlich an den Nagel hing und sich erneut dem Fußballspielen zuwendete: „Das ist eine lustige Geschichte. Mit drei Jahren habe ich mit Fußball angefangen, mit zehn Jahren war ich für ein halbes Jahr beim Eishockey und dann wieder bis zum 13. Lebensjahr beim Fußball.“

Lesen Sie weiter auf regionalSport.de


http://regionalsport.de/cedric-schroeder-vom-eishockey-zum-fussball-und-zurueck/


zur Startseite