Sie sind hier: Region >

CGLS im Sport gut dabei!



Wolfenbüttel

CGLS im Sport gut dabei!


Kerstin Zimmermann, AOK-Pressesprecherin, Thomas Just, CGLS-Sportlehrer, Paulina Eidinger, CGLS-Schülerin, Fachoberschule Technik, Thomas Rosin, Fa. 5sports-Sportförderung, Moritz Boog, CGLS-Schüler, Berufliches Gymnasium Wirtschaft, Peter Walte, CGLS-Schulleiter, Foto: Privat
Kerstin Zimmermann, AOK-Pressesprecherin, Thomas Just, CGLS-Sportlehrer, Paulina Eidinger, CGLS-Schülerin, Fachoberschule Technik, Thomas Rosin, Fa. 5sports-Sportförderung, Moritz Boog, CGLS-Schüler, Berufliches Gymnasium Wirtschaft, Peter Walte, CGLS-Schulleiter, Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Die Carl-Gotthard-Langhans-Schule, Berufsbildende Schulen des Landkreises Wolfenbüttel (CGLS) und zwei besonders erfolgreiche Schüler erhielten eine Auszeichnung im Rahmen der „sports-tour 2016“. Die sports-tour ist ein von der AOK landesweit geförderter Schulsportwettkampf.

Mit „Gesundheit“ haben Schüler nicht viel am Hut? Auf die Schüler der CGLS trifft das nicht zu. Bei einem landesweiten Wettbewerb der oberen Klassenstufen haben die Schülerinnen und Schüler der CGLS in der Gesamtwertung aller teilnehmenden Schulen aus Niedersachsen den 3. Platz belegt. Vor der CGLS Wolfenbüttel lagen nur das Johannes-Althusius-Gymnasium in Emden und die BBS-am-Pottgraben in Osnabrück. Als Auszeichnung für die Wendigkeit und Schnelligkeit der Schüler in einem Hallen-Parcours erhielt die CGLS als Schule einen Pokal und 100 Euro für die Sportausrüstung. Insgesamt machten über 10.000 junge Menschen zwischen 15 und 22 Jahren bei der „AOK-sports-tour“ mit. In der Einzelwertung besonders erfolgreich waren zwei Schüler der CGLS. Moritz Boog (Berufliches Gymnasium Wirtschaft an der CGLS) war mit einer Laufzeit der schnellste Schüler in Niedersachsen und Paulina Eidinger (Fachoberschule Technik an der CGLS)erreichte bei den Schülerinnen auf Landesebene den sehr beachtlichen 7. Platz. Beide erhielten Pokale und Sachpreise.


„Bewegung ist die beste Grundlage für eine gesunde Zukunft, diese Botschaft wollten wir jungen Menschen mit auf den Weg geben“, sagt Studienrat Thomas Just, Sportlehrer an der CGLS, der diese Veranstaltung vor Ort organisierte. Unterstützt wurde er dabei von Präventionsexperten der AOK Niedersachsen und dem Sportförder-Spezialisten „5sports“. Dem gemeinsamen Bemühen liegt eine Erkenntnis zugrunde: „Mit dem Start des Erwerbslebens sind Schule und regelmäßiger Schulsport vorbei. Damit tut sich für viele Heranwachsende eine Bewegungslücke auf - und das oft auf Jahre hinaus. Die Lebenswelt Schule ist daher nach unserer Erfahrung ein zentraler Ansatzpunkt für Prävention. Hier werden wichtige Weichen für die Gesunderhaltung in Erwachsenenleben und Berufsalltag gestellt“ , so AOK-Pressesprecherin Kerstin Zimmermann bei der Pokalübergabe an die CGLS in Wolfenbüttel.

Der Parcours, den es zu durchlaufen galt, bestand aus einer 28 Meter langen Strecke mit einem Basketballwurf am Ende; zurück ging es anschließend im Slalomlauf durch eine Pylonenreihe. Eine Ampel und Lichtschranken an verschiedenen Punkten maßen Reaktion, Spurtgeschwindigkeit, Wurfzeit und Pendelvermögen. Wurde der Basketballkorb nicht getroffen, kostete das Einfangen und Ablegen des Balls Zeit. „Erfreulich war, mit wie viel Spaß und Motivation die Schülerinnen und Schüler mitgemacht haben, niemand blieb am Rand stehen“, sagt Sportcoach Thomas Rosin von 5sports anerkennend. Die Veranstaltung soll aus Sicht aller Beteiligten als Erlebnis im Gedächtnis bleiben und einen Anreiz geben, zum Beispiel über die Mitgliedschaft in einem Sportverein langfristig sportlich aktiv zu bleiben. Die CGLS will im nächsten Jahr wieder teilnehmen.


zur Startseite