Sie sind hier: Region >

Christoph Plett besuchte Erwerbslosen-Initiative Peine



Peine

Christoph Plett besuchte Erwerbslosen-Initiative Peine



Das Foto zeigt den Landtagsabgeordeneten Christoph Plett (vorne Mitte) mit (vorne von links) Ulrich Boes und Manfred Kays sowie (hinten von links) Jürgen Eggers, Klaus-Peter Lange und Hartmut Germer (alle EIP). Foto: CDU
Das Foto zeigt den Landtagsabgeordeneten Christoph Plett (vorne Mitte) mit (vorne von links) Ulrich Boes und Manfred Kays sowie (hinten von links) Jürgen Eggers, Klaus-Peter Lange und Hartmut Germer (alle EIP). Foto: CDU

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Peine. Einmal im Monat trifft sich eine Gruppe Peiner Erwerbsloser zum Frühstück, um sich über Neuigkeiten auszutauschen. Im Januar war der Landtagsabgeordnete Christoph Plett (CDU) zu Gast, um sich über die aktuelle Entwicklung vor Ort zu informieren.



Unter Leitung des 1. Vositzenden Ulrich Boes bietet die Erwerbslosen-Initiative Peine (EIP) seit über 10 Jahren Erwerbslosen Hilfe bei Anträgen und Bescheiden an, führt Diskussionsrunden, Bewerbungstrainings oder gesellschaftliche Veranstaltungen durch. Mit Gründung der Erwerbslosen-Selbsthilfe Peine (ErSe-Pe) besteht nun die Möglichkeit, Fördermittel beim Niedersächsischen Sozialministerium zu beantragen. Hierdurch könnten zum Beispiel Aufwandentschädigungen für die Beratenden aufgebracht werden. In engem Kontakt steht die EIP mit dem Jobcenter des Landkreises Peine, in dem die SGB II-Beratungen stattfinden. „Die Zusammenarbeit mit dem Team des Jobcenters klappt gut“, so EIP-Vorsitzender Boes.

Landtagsabgeordneter Christoph Plett nimmt die Anregungen des weiteren Gesprächs mit in seine Landtags-Arbeit nach Hannover. „Die Arbeit und Lebensberatung für Erwerbslose ist wichtig und erhält auch in der Zukunft meine Unterstützung“, so Plett abschließend.






zur Startseite