Sie sind hier: Region >

Christoph Plett setzt sich für die Erwerbslosenselbsthilfe ein



Peine

Christoph Plett setzt sich für die Erwerbslosenselbsthilfe ein


Der CDU Landtagsabgeordnete Christoph Plett (MdL) setzt sich für die Erwerbslosenselbsthilfe der Erwerbsloseninitiative Peine e.V. ein. Foto: Wahlkreisbüro Christoph Plett
Der CDU Landtagsabgeordnete Christoph Plett (MdL) setzt sich für die Erwerbslosenselbsthilfe der Erwerbsloseninitiative Peine e.V. ein. Foto: Wahlkreisbüro Christoph Plett

Artikel teilen per:

Peine. Der CDU Landtagsabgeordnete Christoph Plett (MdL) setzt sich für die Erwerbslosenselbsthilfe der Erwerbsloseninitiative Peine e.V. ein. Das teilt das Wahlkreisbüro Christoph Plett mit.



"Unabhängige Erwerbslosenberatungsstellen, die die behördlichen Beratungsstrukturen niederschwellig und qualifiziert ergänzen, bieten SGB II-Leistungsbeziehenden kostenfreie Informationen zu Leistungsbescheiden der Jobcenter und auch praktische Unterstützung bei der Bewältigung schwieriger Lebenssituationen an. Diese Aufgabe erfüllt im Landkreis Peine die ErwerbslosenSelbsthilfe der Erwerbsloseninitiative Peine e.V..

Für diese Erwerbslosenberatungsstelle ist die Förderung durch das Niedersächsische Landesamt für Soziales, Jugend und Familie die einzige Förderung. Ohne diese ist eine Fortführung des Projekts nicht möglich. Die Förderung von Erwerbsloseninitiativen wie der in Peine ist vom Gesetzgeber bis zum 31. Dezember 2019 befristet worden", heißt es in der Mitteilung.

Der Peiner Landtagsabgeordnete Christoph Plett (CDU) habe nun eine Kleine Anfrage an die Landesregierung gestellt. Er möchte wissen, ob beabsichtigt ist, die Gewährung der Zuwendungen über den 31. Dezember 2019 zu verlängern.


zur Startseite