Sie sind hier: Region >

City-Besucherfrequenz: Verluste in der dritten Adventswoche



Braunschweig

City-Besucherfrequenz: Verluste in der dritten Adventswoche


Der Weihnachtsmarkt lockt derzeit wieder viele Besucher in die Innenstadt. Foto: Archiv/Max Förster
Der Weihnachtsmarkt lockt derzeit wieder viele Besucher in die Innenstadt. Foto: Archiv/Max Förster Foto: Max Förster

Artikel teilen per:

Braunschweig. Die Besucherfrequenzen in der Innenstadt weisen weiter wetterbedingte Schwankungen auf. Die starken Tage der ersten Adventswoche brachten einen Zuwachs von bis zu 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, in der zweiten und dritten Adventswoche gab es hingegen schwache Tage mit teils deutlichen Verlusten von bis zu 21 Prozent.



Die dritte Adventswoche brachte mit einer Frequenz von 891.724 leichte Verluste von drei Prozent. Wie dieBraunschweig Stadtmarketing GmbH mitteilt, liegen die Fußgängerfrequenzen aber insgesamt weiterhin leicht im Plus, mit insgesamt fast 2,64 Millionen Besucherbewegungen wurde in den ersten drei Adventswochen ein Prozent mehr als im Vorjahr gezählt.

Die Woche vor dem 3. Advent startete in der Braunschweiger Innenstadt mit verhaltenen Frequenzen. Mit einem Minus von 20 Prozent war Montag der schlechteste Tag im Vergleich zum Vorjahr. Mit einem guten Mittwoch und einem besonders starken Freitag (+12 Prozent) gelang dann aber insgesamt ein Ergebnis knapp unter den Vorjahreswerten (-3 Prozent). Im Zeitraum der Ladenöffnung zwischen 10 und 20 Uhr lag auch der Samstag leicht im Plus (+1 Prozent). „Weiterhin wird bei den Schwankungen von Tag zu Tag der Einfluss des Wetters auf die Besucherfrequenzen deutlich. Die Gesamttendenz ist aber im Vergleich zum Vorjahr leicht positiv“, so Gerold Leppa, Geschäftsführer der Braunschweig Stadtmarketing GmbH.




Die stärksten Tage waren bisher die drei Samstage mit 231.000 bis 251.000 gezählten Kundenfrequenzen, wobei der 2. Dezember der bisherige Spitzenreiter ist. „Die Frequenzen lagen in der Woche zum 3. Advent knapp unter dem Vorjahr mit einem starken Samstag zum Wochenende. Die Kauflaune der Besucher war gut, so dass die guten Vorjahreszahlen vermutlich wieder erreicht werden. Die Woche vor den Feiertagen hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und wir gehen davon aus, dass wir dieses Jahr mit sechs vollen Verkaufstagen wieder eine sehr umsatzstarke Woche erleben werden“, zieht Jan Tangerding, stellvertretender Vorsitzender des Arbeitsausschuss Innenstadt Bilanz zum 3. Advent.


Der Verlauf des Besuchs und der Umsätze auf dem Weihnachtsmarkt war ähnlich, nach einem wetterbedingt mäßigen Start waren insbesondere der Donnerstag und der Samstag sehr gut besuchte Tage. Insgesamt ist auch hier die Besucherresonanz gut und entspricht den Werten des Vorjahres.

Laserbasierte Frequenzmessung


Die Braunschweig Stadtmarketing GmbH nutzt zur Messung der Innenstadtfrequenzen die Technik der LASE PeCo Systemtechnik GmbH an sechs Standpunkten: Damm, Hutfiltern, Langer Hof, Schuhstraße, Poststraße und Sack. Mit der lasergesteuerten Technik lassen sich rund um die Uhr nahezu echtzeitbasiert Daten erfassen. Dabei werden Besucherinnen und Besucher, die mehrere Messpunkte passieren, mehrfach gezählt, sodass der Frequenzbegriff nicht mit der Besucheranzahl gleichzusetzen ist. Dennoch ist es datenschutzrechtlich unbedenklich, da das Messverfahren keine personenbezogenen Daten erhebt.

Lesen Sie auch:


https://regionalbraunschweig.de/innenstadt-schlechtes-wetter-schreckt-einige-besucher-ab/

https://regionalbraunschweig.de/starker-start-ins-weihnachtsgeschaeft/?utm_source=readmore&utm_campaign=readmore&utm_medium=article


zur Startseite