Sie sind hier: Region >

CJD Oberschule startet geplant am 1. August



Braunschweig

CJD Oberschule startet geplant am 1. August


Die Vernetzung von Oberschule und Gymnasium erschließt erweiterte Möglichkeiten und garantiert eine sinnvolle Durchlässigkeit zwischen den Schulformen. Symbolbild: pixabay
Die Vernetzung von Oberschule und Gymnasium erschließt erweiterte Möglichkeiten und garantiert eine sinnvolle Durchlässigkeit zwischen den Schulformen. Symbolbild: pixabay Foto: pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Braunschweig. Im kommenden Schuljahr 2018/20019 will das CJD Braunschweig die erste Oberschule in Braunschweig überhaupt mit einer 5. Klasse starten. Das Genehmigungsverfahren bei der Landesschulbehörde läuft. Die Schule wird den Campus Georg Westermann Allee 76 gemeinsam mit dem Gymnasium Christophorusschule gestalten.



Die erste 5. Klasse zieht zunächst in einen Klassenraum neben den gymnasialen 5. Klassen ein. Nach dem Umzug des Internats in das Quartier im September kann zügig mit dem kompletten Neuausbau eines Gebäudes für die Oberschule begonnen werden.

Die CJD Oberschule arbeitet auf der gesetzlichen Grundlage des staatlichen Runderlasses „Die Arbeit in der Oberschule“ vom Mai 2017. Sie ist als Ganztagsschule konzipiert. Die CJD Oberschule arbeitet mit einem stark Praxis-orientierten Profil. Sie zielt auf sicheres Basiswissen zur Erlangung von Abschlüssen, gründlicher Bildung im Gebrauch neuer Medien, Stärkung von Verantwortung durch Projektarbeit und praktischer beruflicher Orientierung.



Die Vernetzung von Oberschule und Gymnasium erschließt erweiterte Möglichkeiten und garantiert eine sinnvolle Durchlässigkeit zwischen den Schulformen. Gemeinsame Schulaktivitäten, Schulfeste und vor allem Teilnahmen an den bundesweiten Veranstaltungen in den 4 pädagogischen Handlungsfeldern zur Entwicklung der Persönlichkeit (Religionspädagogik, Sport- und Gesundheitspädagogik, Musische Bildung und Politische Bildung) stärken das Campus – Wir - Gefühl.


zum Newsfeed