Sie sind hier: Region >

Braunschweig: CJD-Schüler gewinnt 1. Preis beim Bundesweiten Physikwettbewerb



CJD-Schüler gewinnt 1. Preis beim Bundesweiten Physikwettbewerb

Der Wettbewerb der MNU beschäftigt sich mit physikalischen Problemen, die teilweise über die im Unterricht behandelten Themen hinausgehen.

Schulleiterin Anne-Dorothee Mächtig, Preisträger Michael Troe und Physiklehrer Olaf Zelesnik. (CJD Braunschweig)
Schulleiterin Anne-Dorothee Mächtig, Preisträger Michael Troe und Physiklehrer Olaf Zelesnik. (CJD Braunschweig) Foto: CJD Niedersachsen Süd-Ost

Braunschweig. Michael Troe aus der Klasse der 6G1 (CJD Gymnasium Braunschweig) nahm zum ersten Mal am Bundesweiten Physikwettbewerb teil und erreichte direkt einen 1. Preis.



Der Wettbewerb der MNU beschäftigt sich mit physikalischen Problemen, die teilweise über die im Unterricht behandelten Themen hinausgehen. Im Selbstständigen Lernen hatten alle Klassen die Möglichkeit, im Bereich Physik das Format kennenzulernen. Dabei ging es um eigene kleine Experimente, von der Planung über die Durchführung bis zur Dokumentation. Die Lehrkräfte schauen regelmäßig nach spannenden außerschulischen Wettbewerben und Projekten zur Abwechslung und Herausforderung. Im Bereich Selbstständiges Lernen stellte in diesem Fall Physiklehrer Olaf Zelesnik die Aufgaben der MNU für seine Schüler*innen bereit. Michael Troe beteiligte sich hier in der Gruppierung „Juniorstufe“ (bis Klassenstufe 8) und hatte sich zum Beispiel mit Fragestellungen zu elektrischen Schaltkreisen und Geometrie-Knobelaufgaben auseinanderzusetzen. Mit der erreichten Punktzahl zeigte er, dass er es auch mit der Expertengruppe hätte aufnehmen können.

Für seine hervorragende Leistung überreichte die Schulleitung der Christophorusschule im Namen des Deutschen Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e. V. (MNU) die Urkunde für den 1. Preis. Zusätzlich überreichte der Herr Zelesnik seinem Schüler ein Physikbuch als Prämie.


zum Newsfeed