Sie sind hier: Region >

Claudia Bei der Wieden ist Direktkandidatin der Grünen zur Bundestagswahl



Claudia Bei der Wieden ist Direktkandidatin der Grünen zur Bundestagswahl

Mit nur einer Stimme mehr setzte sie sich gegen den Kandidaten aus Salzgitter, Marcel Bürger, durch.

Claudia Bei der Wieden möchte in den Bundestag.
Claudia Bei der Wieden möchte in den Bundestag. Foto: Henning Kramer

Wolfenbüttel. Die Kreisverbände von Bündnis 90/Die Grünen Wolfenbüttel, Sazlgitter und Goslar hatten am Samstag zu einer Wahlkreismitgliederversammlung in die Lindenhalle eingeladen. Auf der Tagesordnung stand die Wahl einer Grünen Direktkandidatin oder eines Direktkandidaten für den Wahlkreis 49. Wie der Kreisverband Wolfenbüttel in einer Pressemitteilung berichtet, machte Claudia Bei der Wieden das Rennen.



Unter strengen Hygienevorkehrungen haben sich Claudia Bei der Wieden aus dem Kreisverband Wolfenbüttel und Marcel Bürger aus dem Kreisverband Salzgitter den anwesenden Parteimitgliedern vorgestellt. Im Anschluss an die Redebeiträge haben die beiden Kandidaten Fragen zum Bedingungslosen Grundeinkommen und zum Widerspruch von Klimaschutz und industrieller Prägung der Region einerseits und Widerständen in der Bevölkerung zum Ausbau regenerativer Energien andererseits sowie zu den Themen Sport- und Frauenpolitik beantwortet. Bevor es zur Abstimmung ging, haben Marcel Bürger und Claudia Bei der Wieden ihre konkreten Ideen für die Region vorgestellt.

22 zu 21


In der Wahl setzte sich die Kandidatin aus Wolfenbüttel mit 22 Stimmen denkbar knapp gegen den Bewerber aus Salzgitter (21 Stimmen) durch. Damit ist Claudia Bei der Wieden die Grüne Direktkandidatin zur Bundestagswahl. Die promovierte Historikerin sei mit der Region bestens vertraut. Nach beruflichen Stationen in Braunschweig, Hamburg und Hannover lebt die 55-jährige seit 2006 mit ihrer Familie in Wolfenbüttel. Wertvolle kommunalpolitische Erfahrungen habe sie hier als Wolfenbütteler Ratsmitglied von 2011 bis 2016 gesammelt.



"Als Grüne Direktkandidatin möchte ich dazu beitragen, sowohl die sozialen Schieflagen als auch unsere existenziellen ökologischen und umweltpolitischen Probleme endlich wirksam anzugehen. Dazu gehören für mich zum Beispiel die Erprobung eines bedingungslosen Grundeinkommens und eine ökologische Transformation der Land- und Forstwirtschaft", erklärt Claudia Bei der Wieden

"Wir freuen uns, dass mit Claudia Bei der Wieden eine Frau gewählt wurde, die einen großen Schatz an Erfahrung mitbringt und inhaltlich unheimlich breit aufgestellt ist. Ob Umwelt und Klima oder Bildung und Wirtschaft, sie hat konkrete Ideen für unsere Region und Konzepte für das Große und Ganze. Das wird die Menschen in Wolfenbüttel, Salzgitter und Goslar ganz sicher überzeugen", so das Fazit der Grünen.


zum Newsfeed