Sie sind hier: Region >

Corona-Fall im DFB-Team: Mehrere Spieler in Quarantäne



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Corona-Fall im DFB-Team: Mehrere Spieler in Quarantäne

Bei einem Spieler wurde das Coronavirus nachgewiesen. Er soll vollständig geimpft und symptomfrei sein.

Symbolbild
Symbolbild Foto: Agentur Hübner

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfsburg. Die Deutsche Fußballnationalmannschaft weilt derzeit in Wolfsburg, um hier am Donnerstag das WM-Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein zu bestreiten und um sich auf das Spiel in Armenien am Sonntag vorzubereiten. Doch aktuell ist der Fußball in den Hintergrund getreten. Wie der DFB auf seiner Internetseite mitteilt, wurde ein Spieler positiv auf Corona getestet. Mehrere Spieler mussten in Quarantäne.



Lesen Sie auch: WM-Quali: Fußballnationalmannschaft kommt nach Wolfsburg


Die am Montag durchgeführte PCR-Testung von Spielern und Staff bei Anreise ins Quartier der Nationalmannschaft habe am Abend ein positives Testergebnis ergeben, heißt es beim DFB. Der positiv auf Covid-19 getestete Nationalspieler, der vollständig geimpft und aktuell symptomfrei sei, wurde umgehend isoliert. Laut Medienberichten soll es sich um einen Spieler des FC Bayern München handeln.




Pressekonferenz um 13 Uhr


Neben ihm müssten auf Anweisung des Gesundheitsamts vier weitere Spieler, die trotz negativen Tests im Rahmen der Kontaktverfolgung als Kontaktpersonen der Kategorie 1 eingestuft wurden, im Quartier des DFB-Teams in Quarantäne. Alle weiteren Spieler der Nationalmannschaft, die wie das Trainerteam und das gesamte Team hinter dem Team sämtlich negativ getestet wurden, bereiteten sich wie geplant auf die beiden WM-Qualifikationsspiele vor. Um 13 Uhr ist eine Pressekonferenz mit weiteren Informationen angekündigt.

"Diese Nachricht ist so kurz vor den abschließenden beiden Spielen in der WM-Qualifikation sehr bitter - für das Trainerteam wie für die gesamte Mannschaft. Aber die Gesundheit geht selbstverständlich vor. Ich wünsche dem positiv getesteten Spieler schnelle Genesung und dass er weiterhin symptomfrei bleibt", so Oliver Bierhoff, Direktor der Nationalmannschaften und Akademie.


zum Newsfeed