Sie sind hier: Region >

Corona-Virus: Symptome, Sterberate und weitere Fakten



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Corona-Virus: Symptome, Sterberate und weitere Fakten

Insgesamt weiß man zwar viel, aber immer noch zu wenig über den neuen Stamm der Coronaviren. So geht man derzeit davon aus, dass sich das Virus über die Atemwege als Tröpfcheninfektion verbreitet. Da es aber auch in Stuhlproben nachgewiesen werden konnte, seien auch andere Übertragungswege denkbar, die bislang nicht ausgeschlossen werden konnten.

von Werner Heise


Fieber gehört zu den Symptomen des Coronavirus.
Fieber gehört zu den Symptomen des Coronavirus. Foto: Matteo Fusco on Unsplash

Artikel teilen per:

Region. Das Coronavirus beherrscht die Schlagzeilen. Zunächst in China aufgetreten, erkranken mittlerweile auch Menschen in anderen Ländern an diesem Virus. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht von einer gesundheitlichen Notlage von internationaler Tragweite und hat die höchste Alarmstufe ausgerufen. Eine Pandemie, also die Ausbreitung eines neuartigen Virus auf der ganzen Welt, sehe man bei der WHO derzeit jedoch nicht und spricht daher von einer Epidemie. Also der Verbreitung in einem begrenztem Gebiet.



Immerhin hat diese Epidemie mit dem Ausbruch in Norditalien jetzt auch Europa erreicht. Gesundheitsminister Jens Spahn sagt, dass man auch mit einer Ausbreitung in Deutschland rechnen müsse.

Höhere Sterberate als die der Grippe




Doch wie gefährlich ist das Coronavirus, das den Namen SARS-CoV-2 trägt? Tatsächlich gibt es hierzu die unterschiedlichsten Angaben. Stufte man die Sterberate anfangs geringer als die einer Grippe ein, sind diese Zahlen offensichtlich bereits überholt. Laut "Situation Report" der WHO vom gestrigen Dienstag sind außerhalb Chinas bislang 2.459 bestätigte Erkrankungen am SARS-CoV-2 erfasst, von denen mehr als ein Prozent tödlich verliefen. Zum Vergleich: die Sterberate der Grippe soll bei 0,1 Prozent liegen.

Andere Übertragungswege nicht ausgeschlossen




Insgesamt weiß man zwar viel, aber immer noch zu wenig über den neuen Stamm der Coronaviren. So geht man derzeit davon aus, dass sich das Virus über die Atemwege als Tröpfcheninfektion verbreitet. Da es aber auch in Stuhlproben nachgewiesen werden konnte, seien auch andere Übertragungswege denkbar, die bislang nicht ausgeschlossen werden konnten.

Die Inkubationszeit, also die Zeit zwischen der Ansteckung und dem Ausbruch der Krankheit in Form von Symptomen, beträgt nach derzeitigem Stand laut Robert Koch Institut 14 Tage. Aber auch hierzu gibt es andere Meinungen, die eine durchaus längere Inkubationszeit für möglich halten.

Symptome



Mit dem Virus infizierte Personen zeigen Symptome von Husten, Schnupfen Halskratzen und Fieber. Aber auch Durchfall und stärkere Atemwegsprobleme können auftreten. Gerade Menschen mit Vorerkrankungen seien eine besondere Risikogruppe.

Das Risiko sich mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 anzustecken, könne man - so sind sich viele Experten einig - durch die gängigen Hygienemaßnahmen wie beispielsweise regelmäßiges Händewaschen senken.


zur Startseite