Corona: Wochenvergleich zeichnet deutlichen Trend ab

Am heutigen Sonntag gibt es zwar keine neuen Zahlen, der Blick auf die Vorwoche zeigt aber, wo die Reise hingeht.

Symbolfoto.
Symbolfoto. Foto: Pixabay

Region. Da samstags und sonntags keine Corona-Fälle mehr an das Robert-Koch-Institut gemeldet werden, gibt es am Sonntag und Montag fast überall keine Veränderung bei der 7-Tage-Inzidenz. Daher liegt die durchschnittliche Inzidenz in der Region ähnlich wie gestern bei 323,25 (Vorwoche: 420,2; Vortag: 332,42). Der Landesschnitt liegt bei 307,6 (Vorwoche: 377,2; Vortag: 317,9) und der Bundesschnitt bei 222,2 (Vorwoche: 269,2; Vortag: 232,1 ). Im Vergleich zur Vorwoche ist also ein deutlicher Rückgang der Inzidenz feststellbar.


Lesen Sie auch: Inzidenz purzelt nach unten: Trotzdem viele neue Corona-Tote


In unserer Region gibt es nur in den Landkreisen Helmstedt und Peine veränderte Zahlen. In Peine sinkt der Wert von gestern 323,5 auf heute 281,8 (Vorwoche: 403) und in Helmstedt von 305,3 auf 273,6. In allen anderen Landkreisen und Städten bleibt die Lage unverändert.

In Wolfenbüttel ist die Inzidenz mit einem Wert von 388,3 am höchsten (Vorwoche: 463,8). Danach folgt Wolfsburg mit 350,1 (Vorwoche: 410,7) und auf drittem Platz Braunschweig mit 348,4 (Vorwoche: 417,2). Goslar weist eine Inzidenz 320 aus (Vorwoche: 447,6). In Gifhorn liegt der Wert bei 314,2 (Vorwoche: 430), in Salzgitter bei 309,6 (Vorwoche: 407).

Situation in den Krankenhäusern


Auch bei der niedersachsenweiten Hospitalisierungsinzidenz und der Intensivbettenbelegung gibt es am Wochenende keine Aktualisierung. Die letzten Werte sind von Freitag: Hospitalisierungsinzidenz 8,8 und Intensivbettenbelegung 3,6 Prozent. Für die Intensivstationen unsere Region gibt es allerdings aktuelle Zahlen des DIVI-Intensivregisters. Demnach befinden sich acht Corona-positive Personen auf den Intensivstationen zwischen Harz und Heide. Vier werden beatmet. Gestern waren es noch elf, bei fünf Beatmungen. Helmstedt, Peine und Wolfsburg haben aktuell keine freien Intensivbetten mehr.

Vor einer Woche waren es noch 17 Covid-Patienten in Intensivbetten bei vier Beatmungen.


mehr News aus der Region