whatshotTopStory

COVID-19 an Freiherr-vom-Stein-Schule: Jahrgang unter Quarantäne

Zwei Schüler seien nachweislich mit dem COVID-19 Erreger infiziert. Der gesamte achte Jahrgang der Schule musste sich in häusliche Quarantäne begeben.

Immer mehr Menschen erkranken am neuartigen Coronavirus - Es gehe jetzt darum, die Zahl der Neuinfektionen zu verlangsamen.
Immer mehr Menschen erkranken am neuartigen Coronavirus - Es gehe jetzt darum, die Zahl der Neuinfektionen zu verlangsamen. Foto: Marvin König

Artikel teilen per:

02.09.2020

Gifhorn. An der Freiherr-vom-Stein-Schule in der Gifhorner Innenstadt haben sich zwei Schüler des achten Jahrgangs mit dem Coronavirus infiziert. Rektor Detlef Eichner informierte die Angehörigen hierüber bereits am gestrigen Dienstag. Der gesamte achte Jahrgang der Schule wurde vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt. Wie der Landkreis am Nachmittag mitteilte, werde die Quarantäne bis zum Freitag aufrechterhalten. Bis dahin werden die Ergebnisse der Proben erwartet, die aktuell von den direkten Kontaktpersonen zum Nachweis des COVID-19 Errergers genommen werden.


Zu den zu treffenden Entscheidungen gehöre unter anderem, ob der Präsenzunterricht der achten Klassen über den heutigen Tag hinaus ausgesetzt wird und wie die Testungen genau aussehen werden. Eichner verspricht, Erziehungsberechtigte und Schüler zeitnah über die weiteren Entwicklungen zu informieren: "Die Freiherr-vom-Stein-Schule steht in regem Austausch mit den Mitarbeitern des Gesundheitsamtes. Beide Institutionen – Schule und Gesundheitsamt - unterstützen sich gegenseitig bei der Erfüllung der jeweiligen Aufgaben. Die wichtigste Aufgabe besteht darin, die Gesundheit Ihrer Kinder zu schützen, soweit das in unserer Macht steht. Bitte unterstützen Sie uns dabei, indem Sie ihr Kind mit Nachdruck auf die Notwendigkeit der Einhaltung der derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregeln hinweisen. Wir werden die bestehenden Regeln in der Schule durchsetzen."

Unterricht in allen Jahrgängen betroffen


Durch die aufgetretenen Corona-Infektionen in der Schülerschaft dürfen auch etliche Lehrkräfte die Schule morgen nicht aufsuchen. Somit sei der Unterricht in allen Jahrgängen betroffen. "Es wird zu Unterrichtsausfällen und vermutlich auch zu Aussetzungen des Präsenzunterrichts kommen. Niemand möchte das. Wir schon gar nicht. Umso wichtiger ist es nun, dass sich alle an die Regeln halten", mahnt Eichner abschließend.


zur Startseite