Sie sind hier: Region >

Cremlinger Grüne: Radfahrer besser schützen



Wolfenbüttel

Cremlinger Grüne: Radfahrer besser schützen


Vertreter der Cremlinger Grünen (v.l.) Jochen Fuder, Christian Rothe-Auschra und Diethelm Krause-Hotopp zeigen Susanne Menge MdL die Situation in Klein Schöppenstedt. Foto: Privat
Vertreter der Cremlinger Grünen (v.l.) Jochen Fuder, Christian Rothe-Auschra und Diethelm Krause-Hotopp zeigen Susanne Menge MdL die Situation in Klein Schöppenstedt. Foto: Privat Foto: Privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Klein Schöppenstedt. Auf ihrer Rundtour durch die Gemeinde Cremlingen machte Susanne Menge, Mitglied der Grünen im Niedersächsischen Landtag, auch an der Einmündung der von Weddel kommenden Kreisstraße 141 auf die B 1 bei Klein Schöppenstedt Station. Auf der Gemeinderatssitzung im Dezember 2014 hatte die Gruppe SPD-Grüne einen Antrag eingebracht, in diesem Kreuzungsbereich die Sicherheit für Radfahrer zu erhöhen. Sowohl der Umwelt-, Planungs- und Energieausschuss als auch der Verwaltungsausschuss haben sich einstimmig hinter die Forderung gestellt.

Der aus Weddel kommende Radweg endet kurz vor der B 1. Radfahrende können sich nun überlegen, zwei knapp bemessene Querungshilfen zu nutzen, wobei man auf der ersten von aus Braunschweig nach Weddel Kfz-Fahrenden leicht übersehen werde, so die Cremlinger Grünen, oder man kann sich in den von Weddel kommenden Autoverkehr einfädeln, was, so heißt es weiter, nicht von allen Autofahrenden gern gesehen werde, und wofür man ein ordentliches Maß an Selbst- und Verkehrssicherheit benötige. Im Radverkehrskonzept der Gemeinde habe man die Änderung dieser gefährlichen Situation mit höchster Priorität versehen. Susanne Menge, Sprecherin der grünen Landtagsfraktion für Verkehr, Häfen und Schifffahrt, sah hier ebenfalls dringenden Handlungsbedarf.

Auch der Radweg entlang der B 1 sei in diesem Einmündungsbereich nicht ganz ungefährlich, sagen die Grünen, da die Fahrbahn erhebliche Mulden und Verwerfungen aufweise. Insbesondere bei Glatteis oder regennasser Fahrbahn bestehe die Gefahr, dass die bergab auf die B 1 abbiegenden Fahrzeuge aus der Spur geraten und Radfahrer oder Fußgänger gefährden. Eine Leitplanke im Einmündungsbereich, wie vom Gemeinderat gefordert, würde die Sicherheit nach Ansicht der Cremlinger Grünen spürbar verbessern. Man dürfe allerdings gespannt sein, wann die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr – Abteilung Wolfenbüttel – aktiv wird, so heißt es in einer Pressemitteilung der Partei.


zur Startseite