whatshotTopStory

Cyber-Mobbing: Polizei informiert auf Facebook


Die Aktion der Polizei startet am kommenden Montag. Symbolfoto: Archiv
Die Aktion der Polizei startet am kommenden Montag. Symbolfoto: Archiv Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

28.08.2017

Braunschweig. Mobbing gab es schon immer. In unserer heutigen Digital-Gesellschaft steht das Cyber-Mobbing für eine neue Dimension. Besonders junge Opfer können dem praktisch nicht mehr entkommen. Daher möchte die Polizeidirektion Braunschweig auf ihrer Facebook-Seite in der Woche ab Montag gezielt über Cyber-Mobbing informieren und diskutieren.



In der aktuellen "Pisa"-Sonderauswertung wurden in Deutschland 10.000 Schülerinnen und Schüler befragt: Fast jeder sechste 15-jährige war schon Mobbingopfer. Die Auswirkungen können extrem sein bis hin zum Suizid oder zu Amokhandlungen.

Für den Beauftragten für Jugendsachen (BfJ) der Polizeidirektion Braunschweig ist Cybermobbing schon länger ein
Schwerpunktthema in den Präventionsveranstaltungen. Mehr als genug Gründe, das Thema dort zu diskutieren, wo Cyber-Mobbing überwiegend stattfindet - in den sozialen Medien. Experten, Betroffene, Eltern, Lehrer - alle seien herzlich
eingeladen, die Beamten zu besuchen und dabei mitzuhelfen, das Thema noch mehr als bisher in den Fokus zu stellen und gleichzeitig voneinander zu lernen.

Der Fahrplan zur Präventionswoche



  • Montag: Was ist Cyber-Mobbing?

  • Dienstag: Cyber-Mobbing aus Opfersicht


  • Mittwoch: Cyber-Mobbing aus Eltern-/Lehrersicht

  • Donnerstag: Vom Mitwisser zum Mittäter

  • Freitag: Links und Ansprechpartner


Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit/Kriminalprävention Telefon: 0531/476-1062 o.
1121 E-Mail: smt@pd-bs.polizei.niedersachsen.de.


zur Startseite