Braunschweig

Dachstuhlbrand in der Weststadt führt zu hohem Schaden


Symbolfoto: Archiv
Symbolfoto: Archiv Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

26.10.2016

Braunschweig. Der Feuerwehr wurde über Notruf gegen 19.08 Uhr ein Brand im Dachbereich eines Einfamilienhauses in der Weststadt gemeldet. Bemerkt wurde der Brand durch den Besitzer der Wohnung. Er beobachtete plötzlich im Bereich der Zwischendecke seines Wohnzimmers ein Feuer. Direkt darüber befand sich das Flachdach.



Über die Feuerwehrleitstelle wurde der Löschzug der Feuerwache Süd alarmiert. Beim Eintreffen führte der Besitzer noch beherzte Löschversuche mittels Gartenschlauch durch.

Die Feuerwehr übernahm die Löschmaßnahmen und konnte eine Ausbreitung auf angrenzende Gebäudeteile verhindern. Das ursächlich betroffene Wohnzimmer muss hingegen grundlegend saniert werden. Zur Unterstützung wurde die Freiwillige Feuerwehr Broitzem nachalarmiert. Aus Gründen der Sicherheit wurde das Haus von der Stromversorgung getrennt. Sehr aufwendig und zeitintensiv gestaltete sich die Suche nach weiteren Brandnestern. Hierzu wurde großflächig Dämmmaterial entfernt und die Seitenverkleidung des Flachdaches geöffnet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Schaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt.


zur Startseite