whatshotTopStory

Danndorfer Schüler lernten "vorausschauendes Radeln"


Die diesjährigen Siegerinnen und Sieger des ADAC-Fahrrad-Turniers in Danndorf: Annika Düwert, Vivien Furmanek, Anna-Lena Ruder, Alessio Politz, Torge Lerch und Tyler Jahns (v. li.). Fotos: Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V.
Die diesjährigen Siegerinnen und Sieger des ADAC-Fahrrad-Turniers in Danndorf: Annika Düwert, Vivien Furmanek, Anna-Lena Ruder, Alessio Politz, Torge Lerch und Tyler Jahns (v. li.). Fotos: Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V. Foto: privat

Artikel teilen per:

20.05.2018

Danndorf. Die Partner der Radfahrausbildung, Lehrer, Eltern, Polizei, Kreisverkehrswacht Helmstedt und ADAC Ortsclub Helmstedt zeigten den Schülern in Danndorf, dass Radfahren Spaß machen kann. Die Freude des vorausschauenden Radelns stand auf dem Programm. Das teilt die Kreisverkehrswacht Helmstedt mit.



Spätestens bei ihrer eigenständigen Teilnahme am Straßenverkehr müssen Kinder ihr Fahrrad sicher beherrschen. Eine Voraussetzung, die Kinder und Jugendliche aber nur teilweise erfüllen. Unter dem Motto „Mit Sicherheit ans Ziel“ halten Kreisverkehrswacht Helmstedt und der ADAC Ortsclub seit 42 Jahren ein Programm für junge Radfahrer im Alter von 8 bis 15 Jahren bereit. Das ADAC Fahrradturnier und die Radfahrprüfung sind Verkehrssicherheitsakionen, die die Sicherheit der Kinder nachhaltig fördern.

Vor dem Verkehrssicherheitstag wurden die erforderlichen Fähigkeiten und das Wissen über die Regeln in den Klassen geübt. Dann ging es nach einer polizeilichen Fahrradkontrolle an den Start. Sowohl bei den Mädchen und den Jungen kam es zu fehlerfreien Fahrten. Dazu durchfuhren sie eine etwa 200 Meter lange Strecke mit acht Aufgaben, die Situationen des Straßenverkehrs nachempfunden waren. Es wurden spielerisch Fahrtechniken eingeübt die im Straßenverkehr benötigt werden.


Einhändiges Kreisfahren der Silbermedaillengewinnerin Vivien Tormonde. Foto: privat



Alle Teilnehmer fuhren selbstverständlich auch mit Helm. Die besten Teilnehmer erhielten Medaillen und Urkunden. Gold ging an Anna-Lena Ruder und Alessio Politz, Silber an Vivien Furmanek und Torge Lerch und Bronze errangen Annika Düwert und Tyler Jahns. Der Verantwortliche der Schule, Sven Uwe Hacker konnte mit den durchweg guten Ergebnissen der Schüler zufrieden sein.


Ein wichtiges Element ist das Einüben des Handzeichens. Foto: privat


zur Startseite