whatshotTopStory

Das Lampenfieber steigt Tag für Tag

von Thorsten Raedlein



Artikel teilen per:

23.09.2014


Wolfenbüttel. Jetzt wird es ernst: Nach über einem Jahr harter Arbeit wird die Musical-AG der Großen Schule am kommenden Freitag und Samstag das Ergebnis präsentieren. Dann wird jeweils um 19 Uhr der Vorhang aufgehen und das Stück "Wie ich bin" von den Schülern im Oskar-Sommer-Haus gezeigt. Mit den letzten Proben steigt Tag für Tag das Lampenfieber.

Katharina Filodda, eine der Leiterinnen der AG, behält trotz aller Proben-Hektik den Überblick. Waren es anfangs nur 15 Schüler, die das Abenteuer der großen Bühne suchten, sind es heute 24 – von der sechsten bis zur zwölften Klasse. 2011 wurde das erste Musical aufgeführt, nun das nächste. "Wir haben es selbst geschrieben", erzählt Filodda. Das Stück handelt von Charlie, einem jungen Mädchen. In der Schule gibt sie den Ton an, zu Hause wird sie jedoch von ihrer Stiefmutter unterdrückt. Als plötzlich ihre Spieluhr zum Leben erwacht und sie in Wunderland bringt, scheint sich alles zum Guten zu wenden. Da hat Charlie aber die Rechnung ohne die böse Königin gemacht, die ihr die Spieluhr abnimmt. Wie soll Charlie jetzt nach Hause kommen?

Die jungen Darsteller sind mit voller Eifer dabei. Kulissen, Requisiten und Kostüme wurden natürlich auch selbst gemacht oder selbst besorgt. Das 120-Minuten-Stück steckt voller Leidenschaft aller Beteiligten. Der Besuch lohnt sich. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

[nggallery id=538]


zur Startseite