Wolfenbüttel

Das mobile BiZ machte Station in Schladen


Foto: Arbeitsagentur

Artikel teilen per:

23.09.2014


Schladen. Drucker schnarren, es wir leise getuschelt und Mappen werden gewälzt. Am Tresen unterhält sich Berufsberater Wilfried Müller mit einer Schülerin. Mediengestalterin möchte sie werden. Der Berufsberater gibt Informationen zu Ausbildungsinhalten, Alternativberufen und schätzt die Chancen auf eine Ausbildungsstelle in der Region ein. Beide sind sich einig, dass sie sich ausführlich in der Arbeitsagentur unterhalten müssen und vereinbaren einen Termin. Ganz eindeutig: In der Werla-Schule in Schladen ist das BiZmobil zu Gast.


Wirtschaftslehrer Volker Pasemann. Foto: Arbeitsagentur



Bereits seit 14 Jahren nutzt die Schule das Angebot der Arbeitsagentur, das BiZ in der Schule aufzubauen. Dafür weichen die Schulbänke den Internetcentern und Mappen der Arbeitsagentur. Wirtschaftslehrer Volker Pasemann ist sich sicher, dass das BiZ in den letzten Jahren nicht an Zuspruch verloren hat – im Gegenteil: „Die Schülerinnen und Schüler können sich vor Ort informieren und haben kurze Wege zur unbürokratischen Hilfe bei der Berufsorientierung. Die Zusammenarbeit klappt super – wir buchen gleich für nächstes Jahr wieder“. Auch Berufsberater Müller schätzt die räumliche Nähe zu den Schülerinnen und Schülern. „Mit dem BiZ vor Ort können wir nicht nur die Entfernung überbrücken. Auch gezielte Information und Beratung vor Ort ist wichtig. Denn nur wer gut informiert ist, kann die richtigen Entscheidungen treffen“.

Das BiZmobil wurde nicht nur vormittags von Schülerseite genutzt. Die Eltern konnten beim Elternabend nicht nur die Dienstleistung der Berufsberatung kennen lernen, sondern auch selbst ein wenig im BiZ stöbern.

Hintergrund: Das Berufsinformationszentrum (BiZ) dient zur Selbstinformation zu den Themen rund um Bildung, Beruf und Arbeitsmarkt. Zusätzlich bietet es die Möglichkeit, per Online-Recherche nach passenden Ausbildungs- und Arbeitsplätzen zu suchen und professionelle Bewerbungsunterlagen selbständig oder mit Unterstützung des BiZ-Personals zu erstellen und ggf. zu versenden.

Das BiZ steht den Nutzerinnen und Nutzern kostenlos, ohne Voranmeldung im Rahmen der Öffnungszeiten - so oft und solange sie möchten - zur Verfügung.
Im Jahr 2013 hat das BiZ in Goslar rund 8.000 Besucher gezählt.

Die Berufsinformationszentren in Goslar und Braunschweig sind inhaltlich und optisch in den letzten Monaten verändert worden.

Den Einführungsfilm gibt es unter:  http://www.arbeitsagentur.de/web/content/DE/BuergerinnenUndBuerger/ArbeitundBeruf/Berufswahl/Berufsinformationszentren/index.htm


zur Startseite