whatshotTopStory

Dauerhaftes Lkw-Überholverbot auf der Brücke über den Mittellandkanal

Die Brückenarbeiten auf der A39 im Bereich Heinrich-Nordhoff-Straße nähern sich dem Abschluss.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: pixabay

Artikel teilen per:

03.11.2020

Wolfsburg. Die Arbeiten zum Neubau der Brücke der A 39 über die Heinrich-Nordhoff-Straße / Wolfsburger Landstraße (L 321) in Wolfsburg nähern sich dem Abschluss. Am Donnerstag, 5. November, beginnt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr damit, die baustellenbedingte Verkehrsführung wieder zurückzubauen. Hierauf weist die Behörde in einer Pressemitteilung hin. Zur Verringerung der Belastung durch den Schwerverkehr wird die Auffahrt der Anschlussstelle Wolfsburg-West in Fahrtrichtung Norden künftig durch eine Stahlgleitwand verlängert, um einen Spurwechsel im Brückenbereich zu verhindern. Zusätzlich wird auf der Brücke in Richtung Norden ein Überholverbot für Lkw eingerichtet werden.



Die Arbeiten auf den Bauwerken Wo 1 (über die Heinrich-Nordhoff-Straße) und Wo 2 (über den Mittellandkanal) hätten im Frühjahr 2019 begonnen. Die Brücke über die Heinrich-Nordhoff-Straße wurde aufgrund von alters- und verkehrsbedingten Schäden abgebrochen und neu errichtet, die Brücke über den Mittellandkanal baulich instandgesetzt.

Hierbei habe sich nach Angaben der Landesbehörde herausgestellt, dass das Bauwerk Wo 2 aufgrund der Verkehrsbelastung größere Schäden aufweise als bisher angenommen. Mittelfristig müsse diese daher ebenfalls abgebrochen und neu gebaut werden. Die Planungen für den Neubau der Brücke über den Mittellandkanal würden in Kürze beginnen. Die weitere Realisierung werde ab 2021 auf die neue Autobahn-GmbH des Bundes übergehen.

In den kommenden Wochen komme es zu wechselnden und des Nachts teilweise einspurigen Verkehrsführungen. Vorgesehen sei, die Arbeiten am 21. November vollständig abzuschließen. Witterungsbedingte Verzögerungen seien grundsätzlich möglich. Kraftfahrer werden hier um besondere Aufmerksamkeit gebeten.


zur Startseite