Wolfenbüttel

Daumen hoch: Betriebspraxistag im Städtischen Klinikum


Schülerinnen und Schüler bei Übungen in der Krankenpflegeschule. Foto: Klinikum Wolfenbüttel
Schülerinnen und Schüler bei Übungen in der Krankenpflegeschule. Foto: Klinikum Wolfenbüttel Foto: Klinikum Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

17.05.2018

Wolfenbüttel. Praxisluft geschnuppert haben am 17. Mai auch die Schülerinnen und Schüler der Henriette-Breymann-Gesamtschule im Städtischen Klinikum. Dies geht aus einer Pressemitteilung des Klinikums hervor.



Die Schüler, die sich den pflegerischen Bereich näher angeschaut haben, wurden durch die Lehrkräfte der Krankenpflegeschule zunächst über die Ausbildungsinhalte informiert. Im Anschluss erfolgte eine Führung durch das Krankenhaus. Sodann durften die Schüler auch praktische Übungen ausprobieren wie zum Beispiel das richtige Anlegen von Verbänden oder das Vorbereiten einer Spritze und die anschließende Injektion in ein Beinmodell. In der Küche konnten die Schülerinnen und Schüler selber mit anpacken. Diesmal stand das Thema „Kräuter“ im Fokus. Für die Mittagskarte wurden Rosmarin-Kartoffeln mit Kräuterquark und Rucola-Pesto gekocht. Auch die eigenen Bäuche wurden mit leckeren Wraps gefüllt. Zum Nachtisch gab es selbstgemachte Smothies.

Besonders gefallen habe den Schülerinnen und Schülern, dass die Mitarbeiter auf alle Fragen geantwortet und ihnen tiefe Einblicke in den Arbeitsalltag am Städtischen Klinikum gewährt hätten, sagten sie in den Abschlussrunden.

Hintergrund:


Die Schüler waren Teilnehmer am Projekt „Kopra WF – Kompetenz & Praxis in Wolfenbüttel“. Dieses strebt als Maßnahme des regionalen Übergangsmanagements Schule-Beruf eine passgenaue Weitervermittlung in Ausbildungsverhältnisse nach erfolgreich absolvierter Schulausbildung an.


zur Startseite