Wolfenbüttel

Demo "Energiewende retten": Grüne rufen zur Teilnahme auf



Artikel teilen per:

15.03.2014


Der Ortsverband Elm – Asse – Fallstein von Bündnis 90 / Die Grünen ruft zur Teilnahme an der Demo ‚Energiewende retten!’ in Hannover auf.

Am Samstag, den 22. März, geht es in Hannover und in weiteren sechs Landeshauptstädten – Kiel, Potsdam, Düsseldorf, Mainz/Wiesbaden und München darum die Energiewende zu retten. Die Auftaktveranstaltung in Hannover beginnt um 12 Uhr auf dem Opernplatz in Hannover.

Das rasche Aufwachsen der Solarenergie wurde in den letzten Jahren abrupt gestoppt, indem die notwendige Kapitalzufuhr drastisch gekürzt wurde. Nach den Energieszenarien der Bundesregierung soll der Zuwachs der erneuerbaren Energien noch weiter reduziert werden. Nun soll es der Windenergie an Land an den Kragen gehen. Dies sind rechtlich, politisch und wirtschaftlich falsche Entwicklungen.

Die ukrainische Krise zeigt uns wie Abhängig Deutschland von den Energieimporten aus Russland ist denn etwa ein Drittel der Erdöl- und Erdgasimporte Deutschlands kommen dorther. In Deutschland werden nur noch 12% des Erdgasbedarfs aus eigenen Quellen gefördert, mit schnell sinkender Tendenz.

Die Energiepolitik der Bundesregierung bringt uns Mitbürger alle in die Zwangslage, dass wir häufig mangels vorhandener Alternativen weiterhin Strom aus Kernkraftwerken nutzen, Kohle abbauen lassen und weiter unsere Autos mit Erdöl fahren müssen. Wir werden oft gegen unseren Willen zu Klimasündern, wir werden zu Mitläufern bei der Zerstörung der weltweiten Lebensbedingungen gemacht, und damit werden wir alle mitschuldig am absehbaren millionenfachen furchtbaren Sterben in den vom Klimawandel am stärksten betroffenen Regionen der Welt. Dies geschieht entgegen dem auch in Umfragen bestätigten Mehrheitswillen des Volkes.

Es ist wissenschaftlich gesichert, dass eine Erhöhung der Menge an Kohlendioxid (CO 2) und anderer Treibhausgase in der Atmosphäre nach den Gesetzen der Physik zu einer globalen Erwärmung führen muss. Der Kohlendioxidgehalt in der Atmosphäre hat sich seit der vorindustriellen Zeit von 280 ppm (280 Millionstel Volumenanteile an der Lufthülle) auf 400 ppm erhöht. Das ist die bei weitem höchste Konzentration seit mindestens 3 Millionen Jahren. Damals waren Grönland und die Arktis eisfrei, in Kanada gab es tropische Wälder und der Meeresspiegel war etwa 40 Meter höher als heute.

Hinterlassenschaften wie der eingelagerte Atommüll in der Asse mit der Gefahr der radioaktiven Kontamination des Grundwassers oder die Einlagerung von Kohlendioxid in der Atmosphäre mit der sich daraus ergebenden Klimaerwärmung sind verantwortungslos.
Das derzeitige Artensterben von 150 Spezies pro Tag ist nicht nur eine Katastrophe für die Tier- und Pflanzenarten sondern auch für uns Menschen.

Erdöl, Gas, Kohle und Uran gibt es nur noch für eine begrenzte Zeit. Jedes Jahr verbrauchen wir so viel fossile Energieträger, wie die Natur in 500000 Jahren geschaffen hat. Sonne und Wind gibt es aber noch für 4,5 Milliarden Jahre. Außerdem hat diese ökologische Energiegewinnung den ökonomischen Vorteil, dass Sonne und Wind keine Rechnung stellt. Eine 100 % erneuerbare Energieversorgung ist möglich denn die Sonne schickt uns 15000-mal mehr Energie, als alle Menschen auf der Welt verbrauchen.
Lutz Seifert, Vorstandsmitglied des grünen Ortsverbands Elm – Asse – Fallstein, sagt: „Hinterlassenschaften wie der erzeugte Atommüll und die Einlagerung von Kohlendioxid in der Atmosphäre mit der sich daraus ergebenden Klimaerwärmung sind verantwortungslos.

Niemals in der Geschichte der Menschheit hat eine Gesellschaft wissend die Lebensqualität der nachfolgenden Generationen so massiv verschlechtert.“

Und was sagen Sie Ihren Kindern und Kindeskindern, wenn die Sie fragen was Sie dagegen getan haben?


zur Startseite