whatshotTopStory

Demo in Corona-Zeiten: Fridays for Future stellen mit Topfpflanzen Menschenmassen nach

Am kommenden Dienstag protestiert die Braunschweiger Ortsgruppe gegen den Autogipfel und die Beratungen zum Konjunkturpaket.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

01.06.2020

Braunschweig. Am kommenden Dienstag, den 2. Juni, werden Aktivisten von Fridays for Future anlässlich des Autogipfels und der in Berlin stattfindenden Beratungen zum Konjunkturpaket in Braunschweig für Klimaschutz protestieren. Dafür werden die Aktivisten der Ortsgruppe Braunschweig von 13 bis 15 Uhr auf dem Schlossplatz eine Art Kundgebung veranstalten, für die ein großes Banner ausgerollt und ein Infostand zur Verfügung stehen wird. Außerdem gibt es verschiedene Möglichkeiten für Menschen, sich an der Aktion zu beteiligen. Teilnehmer können über WhatsApp-Sprachnachrichten an der Demonstration mitwirken oder sich vor dem Banner fotografieren lassen. Das Highlight der Demo: Interessierte können am Dienstag Demoschilder und Topfpflanzen abgeben, die die Menschenmassen, die aufgrund der Corona-Pandemie nicht dort sein können, repräsentieren. Dies berichtet Fridays for Future Braunschweig.


Die Ortsgruppe bittet unter anderem darum, WhatsApp-Sprachnachrichten mit einer Länge von maximal 30 Sekunden aufzunehmen und an +49 531 22436411 zu schicken. Diese Sprachnachrichten werden dann während der Aktion abgespielt, sodass möglichst viele Menschen zu Wort kommen. Sie sollen die Redebeiträge ersetzen, die es auf einer normalen Demonstration geben würde.
Auch wird es eine Foto-Aktion geben. Passanten können sich vor dem Banner auf dem Schlossplatz fotografieren lassen. Die so entstehenden Fotos möchten die Aktivisten dann mit Einverständnis der darauf sichtbaren Personen zu einer Collage zusammenstellen, die auf den Social Media Seiten veröffentlicht werden soll.

Des Weiteren können von 12 Uhr bis 13 Uhr am Aktionstag Demoschilder und Topfpflanzen auf dem Schlossplatz abgegeben werden, die dann aufgestellt werden und eine „Menschenmasse“ repräsentieren sollen.
Anders als an vergangenen Aktionstagen werden keine Menschenmassen protestieren: Aufgrund der Corona-Pandemie ruft Fridays for Future zu gesundheitlich unbedenklichem Protest für Klimagerechtigkeit auf. Neben der Aktion in Braunschweig werden deutschlandweit Aktionen unter dem Motto #KlimazielStattLobbydeal stattfinden.


zur Startseite