whatshotTopStory

Den Internationalen Museumstag in der Kaiserstadt erleben

von Anke Donner


Auch die Goslarer Museen bieten beim Internationalen Museumstag wieder besondere Führungen oder einen Blick hinter die Kulissen. Foto: Anke Donner
Auch die Goslarer Museen bieten beim Internationalen Museumstag wieder besondere Führungen oder einen Blick hinter die Kulissen. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

22.05.2016


Goslar. "Museen in der Kulturlandschaft." – So lautet das dies jährige Motto des Internationalen Museumstages. Auch die Goslarer Museen bieten am heutigen Sonntag wieder besondere Führungen oder einen Blick hinter die Kulissen und das alles bei ermäßigtem oder sogar freiem Eintritt.

Also auf zu einem Streifzug durch die vielfältige Kultur und Geschichte der Region. Welche Museen besondere Aktionen an diesem Tag bieten, zeigen wir in einer Übersicht. Hier ist sicher für jeden Entdecker und Museums-Liebhaber dabei.  Nähere Informationen zum Internationalen Museumstag hält die Tourist-Information der GOSLAR marketing gmbh unter der Telefonnummer 05321 / 78 06 0, per E-Mail unter veranstaltungen@goslar.de und unter www.goslar.de bereit.

Museumsufer: Goslarer Museum und Zinnfigurenmuseum: Im Goslarer Museum führen Mitglieder des Museumsvereins Goslar e.V. durch die Ausstellungen des Museums und sind zusätzlich mit einem Büchertisch vertreten. Der Naturwissenschaftliche Verein Goslar e.V. steht ebenfalls für Fragen und Erklärungen zu seinen beiden Ausstellungen zur Verfügung. Außerdem werden neben zwei Führungen zur Oberharzer Wasserwirtschaft um 12 und um 15 Uhr auch das Gießen von Zinnfiguren und ein Märchenquiz geboten. Außerdem erwartet die Besucher die Sonderausstellung „Ferne Länder – Fremde Kulturen. Eine Reise durch die Kolonialgeschichte in Zinn“. Als Highlight ist die Besichtigung des restaurierten Stampfwerks in der Lohmühle möglich.

Mönchehaus Museum: Moderne Kunst in historischem Ambiente – das erwartet die Gäste des Mönchehaus Museums. Eine Führung durch die Munteanu-Ausstellung mit Direktorin Dr. Bettina Ruhrberg findet um 11.30 Uhr statt, die Führung durch Installation „Johannis-Nacht“ von Anselm Kiefer startet um 14.30 Uhr und um 15.30 Uhr wird noch eine Führung durch die Museumssammlung angeboten. Alle Führungen sind für die Besucher kostenlos. Von 11 bis 15 Uhr findet ein offenes Angebot von Kunstaktionen statt. Von 10 bis 17 Uhr ist außerdem das Mönchehaus-Café Treffpunkt geöffnet.

Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg: Tiefe Einblicke unter Tage und Förderanlagen in luftigen Höhen – das alles bietet das Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg. Eine 4-stündige Führung unter dem Motto „Der Rammelsberg und seine Stadt“ startet um 11 Uhr, die 2-stündige Führung "Bergbauspuren am Rammelsberg" beginnt um 14 Uhr. Außerdem werden um 11, 12 und 13 Uhr jeweils 1-stündige Erlebnisführungen angeboten.
Um 14.00 Uhr findet der Foto-Erzählnachmittag in der Sonderausstellung „Bergleuts Kinder“ statt. Der Eintritt ist frei, Dauer zirka 1 Stunde. Der Museumseintritt ist frei, für die Führungen gilt ein ermäßigter Eintritt.

Huldigungssaal im Goslarer Rathaus: Der Huldigungssaal im Rathaus ist ein eindrucksvolles Zeugnis für 500 Jahre Stadtgeschichte. In einer detailgetreuen Nachbildung erhalten Besucher einen spannenden, multimedialen Einblick in die Entstehung und Geschichte des Raumes. Beim Kinderquiz können die Kleinen ihr Wissen beweisen.

Heimatmuseum & Eisenbahnmuseum Vienenburg: Das Vienenburger Heimatmuseum hat von 14 – 17 Uhr geöffnet und ermöglicht einen interessanten Einblick in Handel, Handwerk und Gewerbe der vergangenen Industriegeschichte Vienenburgs. Das Eisenbahnmuseum bietet eine große Modellbahnanlage, historische Ausstellungsstücke und Fotos, die den historischen Bahnhof zeigen. Außerdem sind an diesem Tag die Funkamateure anwesend, die Gästen ihr Hobby vorstellen und sich beim Funken gerne über die Schulter schauen lassen.


zur Startseite