Sie sind hier: Region >

Den Redewendungen auf der Spur - Vortrag in der "Ulme"



Wolfenbüttel

Den Redewendungen auf der Spur - Vortrag in der "Ulme"


Am 31. August wird im Stadtteiltreff Die Ulme Redewendungen auf die Spur gegangen. Foto: Stadtteiltreff
Am 31. August wird im Stadtteiltreff Die Ulme Redewendungen auf die Spur gegangen. Foto: Stadtteiltreff

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Die Wolfenbütteler Baugesellschaft lädt zu einem Vortrag in den Stadtteiltreff "Die Ulme". Am Mittwoch, 31. August, ab 15.15 Uhr geht es um Redewendungen, die bis ins Mittelalter zurückgehen - ihre Herkunft und ihre Bedeutung.

Manche Formulierungen der Alltagssprache gehen bis ins Mittelalter zurück. Die ursprüngliche Bedeutung ist den meisten Menschen gar nicht bekannt. Karin Hartz-Hellemann will in einem Vortrag am Mittwoch, 31. August, ab 15.15 Uhr im Wolfenbütteler Stadtteiltreff „Die Ulme“ (Ulmenweg 2b) zumindest einige der bekanntesten Beispiele erläutern. Dazu zählen die berühmte „hohe Kante“, auf die man sein Erspartes legt oder der Zustand des „auf den Hund gekommen“ zu sein. Diese und weitere bekannten Redewendungen wird Hartz-Hellemann auf lockere Art und Weise vorstellen und das Geheimnis dahinter lüften. Alle Interessierten aus dem Stadtteil Nordost und darüber hinaus sind eingeladen. Der Eintritt ist frei.


zur Startseite