Sie sind hier: Region >

Den sozialen und psychischen Folgen der Pandemie auf der Spur



Den sozialen und psychischen Folgen der Pandemie auf der Spur

Die SPD lädt zur digitalen Veranstaltung „Kita in der Corona-Krise - Einander zuhören“ ein.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Wolfsburg. „Kita in der Corona-Krise - Einander zuhören“, so heißt der Titel einer digitalen Veranstaltung, zu der die Oberbürgermeister-Kandidatin Iris Bothe sowie die Wolfsburger Sozialdemokraten einladen. Das berichtet die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Wolfsburg in einer Pressemitteilung.



Zuhören allein sollen die Teilnehmer nicht. Fragen und mitdiskutieren sind ausdrücklich erwünscht. Obwohl der Abend am Donnerstag, 11. Februar, online über die Bühne gehen wird, sei Spannung garantiert. Denn am Anfang stehe eine Studie der Uni Bayreuth, erstellt unter der Federführung des Professors Eckhard Nagel. Im vergangenen Jahr wurden Eltern, pädagogische Fachkräfte und Kinder nach ihren Erfahrungen in der Corona-Pandemie befragt. In Wolfsburg führten die Bayreuther 60 Interviews in 31 Einrichtungen. Anlass der Studie: Sie soll den sozialen und psychischen Folgen der Pandemie und der (Lockdown)-Maßnahmen auf den Grund gehen.

Bundestagsabgeordneter Falko Mohrs ist auch dabei


Stadträtin Iris Bothe sagt im Vorfeld: „Ich bin sehr interessiert an den Erfahrungen der Familien und pädagogischen Fachkräfte in der Corona-Pandemie. Einander zuzuhören und Anregungen aufzunehmen ist mir stets ein großes Anliegen. Sehr gespannt bin ich auf die Resonanz.“ Teilnehmen werden an der Diskussion zudem der SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs, die SPD-Landtagsabgeordnete Immacolata Glosemeyer und der Wolfsburger SPD-Fraktionsvorsitzender Hans-Georg Bachmann. Es ist geplant, nach einem kurzen Input durch die Uni in die Diskussion einzutreten und unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen in der Pandemie-Situation auszutauschen.



Zum Experten: Professor Eckhard Nagel ist Leiter des Instituts für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften an der Uni Bayreuth. Beginn wird um 19 Uhr sein. Anmeldungen werden erbeten über spd-fraktion@stadt.wolfsburg.de. Die Teilnehmerzahl ist nicht begrenzt, der Link wird nach Anmeldung zugeschickt. Anmeldeschluss ist der 7. Februar.


zum Newsfeed