Sie sind hier: Region >

"Der einzige Weg aus der Spirale" - Braunschweigs OB Kornblum für allgemeine Impfpflicht



Video

"Der einzige Weg aus der Spirale" - OB Kornblum für allgemeine Impfpflicht

Um die Impflücke zu schließen und nicht wieder so einen Herbst und Winter zu erleben wie die vorherigen, müsse jetzt bald mit der Impfpflicht begonnen werden.

von Alexander Dontscheff, Werner Heise und Thomas Stödter


Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum ist ein klarer Befürworter der allgemeinen Impfpflicht. Foto: Thomas Stödter / Video: Thomas Stödter

Braunschweig. Seit seinem Amtsantritt im November ist für Braunschweigs Oberbürgermeister Dr. Thorsten Kornblum die Corona-Pandemie das bestimmende Thema. Den einzigen Ausweg aus der dauernden Spirale von Lockerungen und neuen Wellen mit den damit verbundenen beschränkenden Maßnahmen sieht der OB in der Einführung einer allgemeinen Impfpflicht. Und dies müsse schon bald passieren, teilt er im Video-Interview mit regionalHeute.de Chefredakteur Werner Heise mit.



Lesen Sie auch: Bis 2030: Stadt will 35 Kilometer neue Radwege bauen


"Ich hoffe, dass der Deutsche Bundestag schnell dazu kommt, die allgemeine Impfpflicht zu beschließen. Es ist der einzige Weg, der uns aus dieser immer wiederkehrenden Spirale führt", ist sich Dr. Kornblum sicher. Wenn man allein die Zeitabstände bedenke, die zwischen den einzelnen Impfungen liegen müssten, sollte man spätestens im Frühjahr damit anfangen, die Impflücke zu schließen.

"Impfquote seit Wochen wie festgenagelt"



Die Impfquote sei seit Wochen wie festgenagelt unter 80 Prozent. Man habe vieles versucht wie niederschwellige Angebote, Impfaktionen, Werbung, Beratung - viel geholfen habe das nicht. Um nicht wieder so einen Herbst und Winter zu erleben wie die vorherigen, brauche man mindestens 90 Prozent Geimpfte. Daher sei die allgemeine Impfpflicht aus seiner Sicht unbedingt erforderlich.

Das ganze Interview mit Dr. Thorsten Kornblum zu seinen ersten 100 Tagen im Amt finden Sie hier.


zum Newsfeed