Peine

Der Herzbergweg - Eine einzige Stolperfalle?

von Frederick Becker


Der Herzbergweg ist im Winter oft schlecht beleuchtet Foto: Frederick Becker
Der Herzbergweg ist im Winter oft schlecht beleuchtet Foto: Frederick Becker Foto: Frederick Becker

Artikel teilen per:

18.01.2017

Peine. Leser, die Wert auf Anonymität legen, beklagten sich gegenüber regionalHeute.de, dass der Herzbergweg in den Wintermonaten nur sehr schlecht beleuchtet sei. Außerdem sei der Fußweg uneben, es sei nicht angenehm, im Dunkeln dort unterwegs zu sein.



"In den Wintermonaten gehe ich hier mit meinem Hund nur noch im Hellen lang", berichtet ein Peiner, der seinen Namen nicht in der Zeitung lesen möchte. "Es ist ab nachmittags so dunkel hier, dass es mir schwer fällt, die Hinterlassenschaften meines Tieres zu beseitigen, weil ich nicht sehen kann, wo sie liegen."
In der Tat: Am Gehweg auf der linken Straßenseite (vom Hagenmarkt kommend), gibt es bis hin zur Kreuzung mit der Freiligrathstraße praktisch keine Straßenlaternen.

Wir fragten nach, ob der Herzbergweg der Stadt als problematischer Straßenzug bekannt sei. Das meinte die Verwaltung dazu: "Obwohl auch die Stadt Peine über ein gut organisiertes Beschwerdemanagement für die Peiner Bürgerinnen und Bürger verfügt – Schadensmeldungen können im Bürgerbüro der Stadt Peine oder auch online vorgenommen werden – ist über einen Missstand im Bereich der Straße „Herzbergweg“ im Rathaus nichts bekannt", berichtet Petra Neumann, die Sprecherin der Stadt.

Man habe den Hinweis von regionalHeute.de zum Anlass genommen, den Herzbergweg auf Stolpergefahren hin überprüfen zu lassen und außerdem feststellen zu lassen, ob die dort befindlichen Bäume die Beleuchtungskörper der Straßen- und Gehwegbeleuchtung beeinträchtigen.


zur Startseite