whatshotTopStory

Der Jahreswechsel aus Sicht der Bad Harzburger Feuerwehr


Symbolfoto: Kai Baltzer (Archiv)
Symbolfoto: Kai Baltzer (Archiv) Foto: Kai Baltzer

Artikel teilen per:

01.01.2017

Bad Harzburg. Für die Bad Harzburger Feuerwehr hielt sich die Anzahl der Einsätze in Grenzen, wie aus ihrer Pressemitteilung hervor geht. Dennoch mussten noch vor Mitternacht und auch danach mehrere Einsätze abgearbeitet werden.


Die meisten Silvesterfeiern standen gerade in den Startlöchern, da piepte es um 20.57 Uhr für die diensthabende Kleinalarmgruppe zum letzten Einsatz im Jahr – im Stadtteil Bündheim, in der Silberbornstraße, rief jemand hinter seiner verschlossenen Wohnungstür um Hilfe, der Rettungsdienst und auch die Polizei waren bereits vor Ort. Mit Spezialwerkzeug vom Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) wurde die Wohnungstür geöffnet und so ein Zugang für den Rettungsdienst geschaffen. Nach medizinischer Versorgung wurde der Patient zur weiteren Behandlung in eine Klinik gebracht.

Mitternacht, und so der eigentliche Jahreswechsel, konnte dann im Kreise von Freunden und Familie gefeiert werden. Doch das Feuerwerk über den Dächern und das Krachen der Böller auf den Straßen ebbte gerade etwas ab, da meldeten sich um 1.13 Uhr die digitalen Meldeempfänger unserer Einsatzkräfte erneut – Einsatzalarm, Kleinalarmgruppe A.

Mit Hilfe einer Rettungssäge konnte man sich Zutritt zur Wohnung verschaffen


Mit dem gleichen Einsatzstichwort „Türöffnung“ ging es in die Goslarsche Straße. Bauliche Gegebenheiten an der Wohnungstür ließen dieses Mal den Einsatz von Spezialwerkzeug und somit einen relativ geringen, bis fast gar keinen Schaden nicht zu. Mit der Rettungssäge musste ein Zutritt zur Wohnung und somit Zugang zum Patienten geschaffen werden. Auch dieser Patient wurde nach einer medizinischen Erstversorgung einer klinischen Notaufnahme zugeführt.

Nächster und gleichzeitig letzter Einsatz für die Silvesternacht der Bad Harzburger Feuerwehr: 5.24 Uhr, Kurhausstraße, Brandeinsatz. In einer Hochhaus-Wohnanlage brannte ein großer Müllcontainer in voller Ausdehnung, direkt am Gebäude. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte größerer Schaden von Brand- und Rauchausbreitung verhindert werden. Mit einem C-Rohr wurde das Feuer gelöscht.


zur Startseite