Wolfsburg

Detektivin durch Ladendiebe leicht verletzt


Symbolbild Foto: Robert Braumann
Symbolbild Foto: Robert Braumann Foto: Robert Braumann

Artikel teilen per:

11.05.2016




Wolfsburg. Bei dem Versuch, ein mutmaßliches Diebespärchen in der Porschestraße festzuhalten, wurde am Montagabend eine 44 Jahre alte Ladendetektivin leicht verletzt. Die 44-Jährige erkannte am Zentralen Omnibusbahnhof einen 39-jährigen Wolfsburger und seine 26-jährige Komplizin aus Salzgitter wieder, die zuvor in einem Bekleidungsgeschäft eine Stoffjacke, zwei Hotpants, ein Topp und ein T-Shirt entwendet hatten.

Die Detektivin hatte in einer Umkleidekabine lediglich noch die Etiketten der Beute entdeckt, von dem Pärchen fehlte zunächst jede Spur. Erst als die 44-Jährige sich später auf dem Nachhauseweg befand, erkannte sie die Tatverdächtigen um 19:10 Uhr wieder. Bei dem Versuch, den Beschuldigten die Beute abzunehmen, wurde die 44-Jährige leicht verletzt. Beide Tatverdächtige wurden von Beamten noch in der Nähe des sogenannten Nordkopfes gestellt. Auch das Diebesgut konnte dank zweier Zeugen aufgefunden werden. Beide hatten beobachtet, wie die 26-Jährige die Beute unter einem Sitz in einem Linienbus verstaute und den Bus wieder verließ. In der Dieselstraße konnte der Linienbus schließlich eingeholt und die Beute sichergestellt werden. Beide Beschuldigten müssen sich wegen Räuberischen Diebstahls verantworten.


zur Startseite