whatshotTopStory

Die App-Fall-Fibel ist da: ALW stellt Nutzeranwendung für mobile Endgeräte vor

von Anke Donner



Artikel teilen per:

27.11.2013


Landkreis: Schon vor einigen Wochen berichtete WolfenbüttelHeute.de über die neue Abfall-Fibel für mobile Endgeräte des Landkreis Wolfenbüttel. Heute stellte ALW-Betriebsleiterin Ilona Binkowski die Applikation vor.

Ab sofort steht die App für Apple und Android-Geräte kostenlos zur Verfügung und bietet mit wenigen und einfachen Bedienungen eine Vielzahl von Annehmlichkeiten.


Die App. der Abfallbetriebe steht ab sofort zum Download zur Verfügung. Foto:



Nun können via Smartphone und Tablet-PC Spermüllanfragen versendet und Abfuhrtermine ermittelt werden. Besonders praktisch ist die Erinnerungsfunktion. Hier kann der Nutzer seinen Standort eingeben, die Abfuhrtermine ermitteln und eine Erinnerung festlegen. So kann das Rausstellen der richtigen Tonne beinahe gar nicht mehr vergessen werden. Eine Übersichtskarte zeigt zudem noch die Standorte der Depot-Container für Glas und Papier, sowie die Deponien im Umkreis an.

Die Entwicklung der Applikation, die rund 5.000 Euro kostete, übernahm die Firma "Comlab", die auch mit der Pflege und Bearbeitung der Internetseite der Abfallbetriebe beauftragt ist.

"Wir haben versucht, die Anwendung so einfach wie möglich zu halten und ich finde, das ist ganz gut gelungen", so Ilona Binkowski. Eine Anwendung für Windows-Phone und andere Betriebssysteme ist derzeit aber nicht in Planung. "Wir haben uns bei der App. auf die am häufigsten genutzten Betriebssysteme beschränkt", erklärt sie.

Für alle, die der neuen Technologie nicht folgen wollen oder können, gibt es natürlich auch die Abfall-Fibel aus Papier. Diese wird am 15. und 20. Dezember in der Ausgabe des Wolfenbütteler Schaufenster beiliegen. "Aber auch hier gibt es einige kleine Veränderungen. Wir haben die Inhalte übersichtlicher, frischer und jünger gestaltet", so Ilona Binkowski. Die Fibel ist ab sofort auch im Internet einsehbar.

Abschließend äussert die Betriebsleiterin noch eine Bitte an alle Bürger. "Die kalte Jahrezeit beginnt nun und fest gefrorener Müll in den Tonnen erschwert die Arbeit unserer Mitarbeiter. Wir haben deshalb einige Tipps, die die Bürger ganz einfach beherzigen können. Einfach ein Stück Papier auf den Boden der Mülltonne legen. Das verhindert das Anfrieren von Müll. Außerdem hilft es schon, wenn die Mülltonnen nicht unmittelbar in der Zugluft stehen und der Müll nicht zu sehr hinein gestopft wird", appelliert sie.




zur Startseite