Die Braunschweiger Wadenbeißerin: Frau verletzte Polizisten, die ihr helfen wollten

Die Frau wurde in die Obhut eines Arztes übergeben.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Anke Donner

Braunschweig. Am Montag, gegen 11:28 Uhr, wurde auf dem Madamenweg eine Beamtin durch tiefe Schnitte in den Arm und ein Beamter durch einen Biss verletzt. Das berichtet die Polizei in einer Pressemitteilung.


Lesen Sie auch: 42-Jähriger auf offener Straße niedergeschlagen und ausgeraubt


Am Montag wurde eine Funkstreifenbesatzung wegen eines medizinischen Notfalls zu einer Frau gerufen. Als die Beamten die Frau im Hausflur ansprachen, reagierte diese sofort sehr aggressiv und versuchte die Wohnungstür zuzuschlagen. Die Polizeibeamtin wollte sie daran hindern und griff in Richtung der Tür. Hierbei zersplitterte ein Glaseinsatz und schnitt der Polizistin den Unterarm auf. Es entstand eine arterielle Verletzung mit hohem Blutverlust.

Biss in die Wade


Durch zwischenzeitlich eingetroffene Unterstützungskräfte wurde die Beamtin vor dem Gebäude erstversorgt. Im Anschluss wurde die Beamtin in der Notaufnahme behandelt und später durch einen Gefäßchirurgen operiert. Die Verursacherin sollte nun ebenfalls ins Krankenhaus gebracht werden. Während des Transportes biss sie einem Polizeibeamten so stark in die Wade, dass auch dieser in der Notaufnahme behandelt werden musste. Im Anschluss konnte die Frau in die Obhut eines Arztes übergeben werden.


zum Newsfeed