Sie sind hier: Region >

Die meisten Freischwimmer: Grundschule gewinnt Wanderpokal



Goslar

Die meisten Freischwimmer: Grundschule gewinnt Wanderpokal


Unter dem Jubel seiner Mitschüler nimmt Letjen den Arcachon-Pokal von Dr. Oliver Junk entgegen und hebt ihn in die Höhe. Fotos: Stadt Goslar
Unter dem Jubel seiner Mitschüler nimmt Letjen den Arcachon-Pokal von Dr. Oliver Junk entgegen und hebt ihn in die Höhe. Fotos: Stadt Goslar Foto: Stadt Goslar

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Goslar. Den Wanderpokal der Goslarer Partnerstadt Arcachon hat in diesem Jahr die Grundschule Hahndorf-Jerstedt ergattert – erstmals nach der Zusammenlegung beider Schulen. Sie zählt die meisten Freischwimmer in den Klassen 3 und 4 unter Goslars Grundschulen. Das teilt die Stadt Goslar mit.



73 von 76 Jungen und Mädchen haben mindestens das Jugendschwimmabzeichen in Bronze. Das entspricht einer Quote von 97,33 Prozent. Die Grundschule Hahndorf-Jerstedt löst damit nach einem Jahr Pause die Worthschule ab, die dieses Jahr auf Platz 2 rutscht.

Goslars Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk überreichte den Wanderpokal am Mittwoch im Beisein von Schulleiterin Astrid Nitsch an die fleißigen Schwimmer. „Wann hat die Grundschule Hahndorf beziehungsweise Jerstedt den Pokal eigentlich mal nicht gewonnen?“, scherzte Junk. Tatsächlich hatten sich die beiden Grundschulen von 2004 bis 2016 als Gewinner regelmäßig abgewechselt. In der gesamten Pokalhistorie hatte Hahndorf den Pokal bisher sieben Mal, Jerstedt ganze 21 Mal errungen, davon dreimal auf dem geteilten ersten Platz. 2018 sicherte sich die zusammengeschlossene Grundschule den Arcachon-Pokal demnach zum 29. Mal.


<a href= Vor der Übergabe erklären Schulleiterin Astrid Nitsch und Dr. Oliver Junk die Idee des Pokals.">
Vor der Übergabe erklären Schulleiterin Astrid Nitsch und Dr. Oliver Junk die Idee des Pokals. Foto: Stadt Goslar



1966 stiftete Goslars französische Partnerstadt den Wanderpokal, der seither jährlich verliehen wird. Er soll die Schüler anspornen, schwimmen zu lernen. Die Schule mit den meisten Freischwimmern, prozentual gesehen, bekommt die Auszeichnung. Astrid Nitsch erläuterte ihren Schützlingen am Mittwoch die Idee hinter dem Pokal: Bei Jugendbegegnungen zwischen den beiden Städten, wenn also Goslarer nach Arcachon kämen, sollten sie in der Lage sein, im Atlantik zu schwimmen.


zur Startseite