Sie sind hier: Region >

Die Nacht mit dem Pin - Zwölfte Kulturnacht in Braunschweig



Braunschweig

Die Nacht mit dem Pin - Zwölfte Kulturnacht in Braunschweig

von Antonia Henker


Die zwölfte Kulturnacht in Braunschweig hatte auch außergewöhnliche Tanzeinlagen im Programm. Fotos: Antonia Henker
Die zwölfte Kulturnacht in Braunschweig hatte auch außergewöhnliche Tanzeinlagen im Programm. Fotos: Antonia Henker Foto: Antonia Henker

Artikel teilen per:

Braunschweig. 300 Veranstaltungen an 98 Orten - Musik, Theater, Tanz, Kunst und Streetfood: Das ist die Braunschweiger Kulturnacht, die dieses Jahr bereits das zwölfte Mal stattfindet. Am heutigen Samstag präsentierten rund 2.000 Einzelkünstler und Gruppen die aktuelle Kunst- und Kulturszene.



Um 18 Uhr wurde die Kulturnacht auf dem Platz am Ritterbrunnen von Oberbürgermeister Ulrich Markurth feierlich eröffnet. Schon seit 20 Jahren lockt die Kulturnacht die Besucher nach Braunschweig und zu den vielen verschiedenen Veranstaltungsorten. Die Künstler verzichten dabei stets auf eine Gage und engagieren sich ehrenamtlich. Von den Theaternüber das Herzog-Anton-Ulrich-Museum, die Schloss-Arkaden, zahlreiche Kirchen sowie der Brunsviga bis hin zum Irish Pub Wild Geeseund der Buchhandlung Graff sind in der Kulturnacht 2017 die unterschiedlichsten Veranstaltungsorte beteiligt. Dort – und auch auf den Straßen und Plätzen wie dem Kohlmarkt – bietensich unzählige Möglichkeiten kultureller Begegnungen. Und der Name ist Programm: Musik, Tanz, Theater, Literatur, Kunst und vieles mehr füllen den Abend bis in die (Kultur-)Nacht hinein.

Bühnen-Premiere am Magnitor


Open-Air-Bühnen mit Livemusik auf dem Herzogin-Anna-Amalia Platz, dem Platz der Deutschen Einheit, dem Platz am Ritterbrunnen, dem Bültenweg sowie im Garten des Hauses der Stiftungen am Löwenwall sorgten für den musikalischen Hauch und luden zum Verweilen ein. Auf dem Karstadt-Parkhaus legten regionale DJ-Kollektive auf und am Kohlmarkt wurde die Bühne bereits im Vorfeld im Rahmen des Tages der AWO bespielt. Erstmals gibt es eine Bühne am Magnitor mit einem Programm aus Newcomer-Bands, die ihr Können unter Beweis stellten.

Premiere für Künstler und Orte


Zum ersten Mal dabei sind heute zum Beispiel die Bands MANIAX, die Gruppe Lilly and the Shiny Nails oder Michael von Zalejski als Udo Jürgens Cover. Erstmals fand neben der Open-Air-Bühne auf dem Friedrich-Wilhelm-Platz zeitgleich das Street Food Open Air Braunschweig statt. Auch neue Kulturnacht-Orte sind in diesem Jahr zu entdecken: beispielsweise das Yoga-Studio Ambiente, das Café Deli Circle oder das Haus der Wissenschaft. Durch den Kauf des Pins, der jedes Jahr anders gestaltet ist und so Sammlerwert bekommt, wird die Kulturnacht letztlich durch die Besucher ermöglicht. Die Abendgestaltung kann dabei jeder selbst in die Hand nehmen und entscheiden, welche Veranstaltungen ihn am meisten interessieren. So hangelt man sich anhand des Programms durch einen vielseitigen Abend. Die letzten Veranstaltungen gehen noch bis 24 Uhr.

Impressionen zur Kulturnacht:

[ngg_images source="galleries" container_ids="1732" display_type="photocrati-nextgen_basic_thumbnails" override_thumbnail_settings="1" thumbnail_width="120" thumbnail_height="90" thumbnail_crop="1" images_per_page="20" number_of_columns="0" ajax_pagination="1" show_all_in_lightbox="1" use_imagebrowser_effect="0" show_slideshow_link="0" slideshow_link_text="[Show slideshow]" ngg_triggers_display="never" order_by="sortorder" order_direction="ASC" returns="included" maximum_entity_count="500"]


zur Startseite