Unsere Rubriken und die neue Suchfunktion finden Sie ab sofort oben links, mit einem Klick aufs Hauptmenü.
Unsere Rubriken und die neue Suchfunktion finden Sie ab sofort oben rechts, mit einem Klick aufs Hauptmenü.

Die neue Vorhaut wird gedehnt - Innovationen aus Braunschweig

Fünf neue Gründungsvorhaben im Start-up-Zentrum werden unterstützt, darunter auch humanoide Roboter und automatisierte, unbemannte Luftfahrzeuge.

Aeon Robotics, besserbox, SkyMind, PhySens und Muhammet Savci profitieren im Start-up-Zentrum MO.IN der Braunschweig Zukunft GmbH sechs Monate lang von professioneller Unterstützung beim Ausbau ihrer Geschäftsideen.
Aeon Robotics, besserbox, SkyMind, PhySens und Muhammet Savci profitieren im Start-up-Zentrum MO.IN der Braunschweig Zukunft GmbH sechs Monate lang von professioneller Unterstützung beim Ausbau ihrer Geschäftsideen. Foto: Braunschweig Zukunft GmbH/Philipp Ziebart

Braunschweig. Im Start-up-Zentrum Mobilität und Innovation (MO.IN) der Braunschweig Zukunft GmbH ist die mittlerweile achte Betreuungsrunde gestartet. Dieses Mal wählte die aus regionalen Kooperationspartnern der Wirtschaftsförderung bestehende Jury fünf Gründungsvorhaben aus, die nun sechs Monate lang von der engen Begleitung bei der Weiterentwicklung ihrer Geschäftsmodelle profitieren können. Das geht aus einer Pressemitteilung der Braunschweig Zukunft GmbH am Freitag hervor.


Lesen Sie auch: Geballtes Wissen für Braunschweiger Gründer


"PhySens" versteht sich als innovativer Messtechnikhersteller, der vor allem spezielle Magnetfeldsensorik mit bestehenden Messprinzipien kombiniert und für neue Anwendungsfelder zugänglich macht. Die Anwendungsfelder erstrecken sich über verschiedene Branchen hinweg, von bahntechnischen Anwendungen über Energietechnik bis hin zu kundenspezifischen Messsystemen. "SkyMind" ermöglicht den automatisierten und cloudbasierten Betrieb unbemannter Luftfahrzeuge im Bereich der luftgestützten Inspektions- und Lieferdienste. Die Lösung von "SkyMind" umfasst ein LTE/5G-Cloud-Konnektivitätsgerät für das Luftfahrzeug und ein Multi-Plattform-Dashboard zur Steuerung und Überwachung des Flugeinsatzes sowie zur automatisierten Datenanalyse von überall auf der Welt.

Das Team von "besserbox" widmet sich der ökologischen Nachhaltigkeit, indem es den Verbrauch von Einwegkunststoff beim Lebensmittelkonsum reduzieren will. "Als standardisierter Pfand-Mehrwegbehälter kann die "besserbox" immer wieder neu mit verschiedenen trockenen Lebensmitteln befüllt werden, ohne dass dabei Müll entsteht – ähnlich wie beim Mehrweg-System für Getränke“, so das neunköpfige Gründungsteam. Dafür bietet "besserbox" nicht nur die selbst entworfenen Behältnisse, sondern entwickelt und steuert auch das Konzept für Logistik und Reinigung.

Neue Vorhäute und humanoide Roboter


Die "Aeon Robotics GmbH" bietet Robotersysteme nach dem menschlichen Vorbild mit intuitiver Programmierung und Unterstützung durch künstliche Intelligenz. So wird es Robotern dem Gründungsteam zufolge erstmals möglich, Greifbewegungen direkt vom Menschen zu erlernen. Dadurch sollen auch sensible Objekte in verschiedenen Anwendungsszenarien automatisiert gehandhabt werden können. Muhammet Savci möchte mit seiner Geschäftsidee beschnittenen Männern helfen. "Weltweit sind nach Schätzung der WHO 33 Prozent der Männer beschnitten. Im Laufe des Lebens kann dies bei manchen Betroffenen zu Einschränkungen führen“, so der Gründer. Sein Start-up beschäftigt sich daher mit der kosmetischen Wiederherstellung durch Hautdehnung.

Lesen Sie auch: Existenzgründer können Mietzuschüsse von Wirtschaftsförderung erhalten


Alle fünf Teams profitieren nun nicht nur von kostenlosen Büroarbeitsplätzen im städtischen Technologiepark am Rebenring, sondern auch von professioneller Begleitung. Das MO.IN wurde 2018 von der Braunschweig Zukunft GmbH ins Leben gerufen und wird vom Land Niedersachsen im Rahmen seiner Start-up-Initiative gefördert. Weitere Informationen zum MO.IN sind unter www.braunschweig.de/moin zu finden.


zum Newsfeed