whatshotTopStory
videocamVideo

Die „Stadtlichter" gehen Müll sammeln

von Jan Weber


Das sind die Jugendlichen, die sich heute zu der Müllsammelaktion in der Innenstadt zusammengetan haben. Das Video kommentiert Mike Saretzki, Organisator von „Stadtlichter". Video/Foto: Jan Weber Foto: Jan Weber

Artikel teilen per:

24.08.2017

Wolfsburg. „Stadtlichter" ist ein Zusammenschluss von jungen Christen, die bereits seit letztem Freitag unterwegs sind, um ihrer Stadt etwas „Gutes" zu tun und um ihr etwas zurückzugeben. Heute Nachmittag ist eine der 22 Aktionen, die im Laufe der Woche stattfinden, am phaeno gestartet. Die Aktion bestand darin, vom phaeno bis zum Klinikum, Müll zu sammeln.



Die Aktionswoche begann am Freitag, den 18. August und endet morgen mit einem großen Abschlussabend in der evangelischen Freikirche Kreuzheide. Der Abschlussabend beginnt um 19 Uhr, wobei der Einlass schon um 18.30 Uhr ist.

Die „Lichter" handeln aus Nächstenliebe


„‚Stadtlichter' ist ein Zusammenschluss von jungen Christen auf Basis von christlicher Nächstenliebe", erklärte Mike Saretzki, der neben Noel Zimmermann und Mathias Raaz Organisator der 22 Aktionen ist. „Stadtlichter" wollen Lichter sein und Organisationen in ihrer Stadt unterstützen. Mit verschiedenen Aktionen wie zum Beispiel in Altenheimen und Krankenhäusern wollen sie ihrer Stadt etwas zurückgeben. Am Anfang gab es bis zu 1.000 Ideen, aus denen die 22 Aktionen, wie zum Beispiel das Verteilen von Backwaren an Busfahrer, in die Tat umgesetzt wurden. Heute stand unter anderem das Müllsammeln auf dem Plan, denn teilweise laufen die Aktionen auch parallel zueinander. „Erste Grenzen wurden überwunden, die das Aufeinanderzugehen in Zukunft einfacher machen", so Saretzki weiterhin. Das Projekt wird durch die Zusammenarbeit von verschiedenen Kirchen, der Stadt und einigen Unternehmen unterstützt.


zur Startseite