+++ EILMELDUNG +++ Weihnachtsmarkt in Wolfenbüttel abgesagt



whatshotTopStory

Digitales Drummer-Meeting international: Mit den Schlagzeugern der Guano Apes und Jamiroquai "abhängen"

Im Zentrum dieses Drum-Lehrprogramms steht die Erfahrung mit internationalen Drummer-Weltstars zu lernen und sich über das Schlagzeug spielen auszutauschen.

von Kathrin Kühn


Eine Live-Schalte nach L.A. zu Thomas Lang.
Eine Live-Schalte nach L.A. zu Thomas Lang. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

04.10.2020

Salzgitter. Wie bereits berichtet, startete das 32. Internationale Drummer-Meeting unter der Organisation von Ralli Lewitzki am vergangenen Freitag, 2. Oktober in seiner ersten digitalen Fassung. Über drei Tage können angehende Drummer mit ihren Idolen und erfahrenen Künstlern zusammen sprechen, chatten und vor allem: das lernen, was ein guter Drummer braucht. Mit dabei sind Drummer aus allen Teilen der Welt, sowohl als Drum-Trainer als auch als Teilnehmer. Im Gespräch mit regionalHeute.de schildert der musikalische Leiter Ralli Lewitzki, wie dieses besondere Angebot zustande kam und was es damit auf sich hat.



Das hochkarätige Programm des diesjährigen Drummer-Meetings begann am Freitagnachmittag um 14:45 Uhr mit einer Session mit Dirk Erchinger aus Berlin, der für 16 Jahre der Schlagzeuger der Braunschweiger "Jazzkantine" war. Danach kam Zacky Tsoukas dran, der lange Zeit als Drummer in der Helmut Zerlett Band spielte. Absolutes Highlight des Drum-Coachings ist Thomas Lang aus L.A., der bereits mit Größen wie Falco, den Sugababes oder Robbie Williams spielte. Durch eine internationale Schalte von Salzgitter nach Los Angeles über die Video-Meeting-Software "Zoom" konnten die über 60 Schüler aus aller Welt dem Drum-Trainer zuhören und mit ihm zusammen spielen. Für eine halbe Stunde nach den Sessions steht die Drum-Legende Thomas Lang den Schülern Rede und Antwort im Drummer-Meeting-Chat.

Erstes Mal Live-Schalte international


"Dies ist das erste Mal, dass überhaupt weltumspannend ein Drummer-Meeting so digital stattfinden konnte", schwärmt Ralli Lewitzki. "Vorher gab es einzelne Unterrichtseinheiten, aber dass diese Schalten von Berlin über Los Angeles, New Orleans und New York stattfinden, gab es noch nie zuvor."

Für nächstes Jahr erhofft sich Lewitzki eine Art Hybrid-Drummer-Meeting aus Präsenzunterricht so weit das Corona zulasse und ein, zwei Schalten zu internationalen Drummer-Weltstars.

Als besonderen Leckerbissen hat sich der Drummer aus Salzgitter den "Drummer Round Table" einfallen lassen, eine Art Talk-Runde mit renommierten Drummern der Bands Jamiroquai und Guano Apes. Dieser findet am heutigen Sonntagabend ab 20:15 Uhr statt. Auch eine Alternative zum Tatort.


zur Startseite