Sie sind hier: Region >

Discounter in Fümmelse: Bürger sollen bald informiert werden



Discounter in Fümmelse: Bürger sollen bald informiert werden

Fümmelses Ortsbürgermeister Marc Angerstein plant einen Themenabend.

von Anke Donner


Am Thieder Weg soll ein Discounter entstehen. Das gefällt aber nicht allen.
Am Thieder Weg soll ein Discounter entstehen. Das gefällt aber nicht allen. Foto: Anke Donner

Fümmelse. Ein Investor plant, am Ortsrand von Fümmelse, einen Discounter zu bauen. Um was für ein Geschäft es sich dabei handelt, ist noch nicht bekannt. Im Ort sorgt das Vorhaben aber dennoch schon für erhitze Gemüter. Um den Fümmelsern die Möglichkeit für Fragen und Diskussion zu geben, plant Ortsbürgermeister Marc Angerstein eine Informationsveranstaltung.



Lesen Sie auch: Eingekesselt: Familie wehrt sich gegen Discounte-Bau in Fümmelse


"Ich beabsichtige einen 'Themenabend' durchzuführen, weil die politischen Gremien-Sitzungen aufgrund der Geschäftsordnung des Rates der Stadt Wolfenbüttel zur Diskussion mit den Bürgern nicht geeignet sind", kündigt Fümmelses Ortsbürgermeister Marc Angerstein an. Über den genauen Termin muss noch entschieden werden.



Die politischen Gremien entscheiden


Derzeit wird in den politischen Gremien über einen entsprechenden Bebauungsplan beraten. Nachdem in der vergangenen Woche der Bauausschuss dazu getagt hatte, wird sich nun der Ortsrat Fümmelse erneut mit dem Thema auseinandersetzen. "Der Ortsrat selbst wird in seiner nächsten Sitzung am 6. Juli eine Beschlussempfehlung für den Ausschuss BSU abstimmen. Wie die ausgeht, kann ich heute nicht sagen, ich gehe aber davon aus, dass sich die Ortsratmitglieder bis dahin eine Meinung gebildet haben werden. Der Bauausschuss gibt dann eine Beschlussempfehlung an den Verwaltungsausschuss, der dann eine finale Entscheidung über die Aufstellung des Bebauungsplanes trifft", erklärt Angerstein das weitere Vorgehen.


Lesen Sie auch: Fümmelse soll einen Supermarkt bekommen


Auch er selbst wird sich in das Vorhaben einbringen, nachdem er sich zunächst wegen Befangenheit selber aus der Sache genommen hatte. "Formal bin ich jetzt nur noch im Ortsrat und Verwaltungsausschuss mit der Entscheidungsvorlage befasst, werde aber eventuell mein Rederecht als Ratsmitglied und Ortsbürgermeister im Bauausschuss wahrnehmen. Dabei lasse ich mich von der Entscheidung des Ortsrates leiten. Denn: Dies ist ein reines Fümmelser und kein Stadt-Thema! Kein Wolfenbütteler würde nach Fümmelse fahren, um dort einzukaufen. Nicht bei dem Überangebot an Lebensmittel-Einzelhandel."


zum Newsfeed