Braunschweig

Dmitrij Kapitelman liest aus seinem ersten Roman


Autor Dmitrij Kapitelman, Foto Nadine Kunath
Autor Dmitrij Kapitelman, Foto Nadine Kunath Foto: privat

Artikel teilen per:

08.03.2017

Braunschweig. In der Reihe „Das erste Buch“ liest Dmitrij Kapitelman aus seinem Roman „Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters“ am Mittwoch, 15. März, um 19.30 Uhr im Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstraße 29a.



Die Moderation übernimmt der Braunschweiger Buchhändler Stefan Hallensleben. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen und Reservierungen unter der Telefonnummer 0531/70189317.


Die Hauptfigur des Debütromans ist der Vater Pelmeni. Er fühlt sich in Deutschland so wenig heimisch wie zuvor in der Ukraine. Vielleicht, denkt sein Sohn, findet er ja im Heiligen Land Klarheit über seine jüdische Identität. Er ist Kontingentflüchtling, ein halber Jude mit ukrainischem Pass. In seinem Debütroman erzählt Kapitelman eine anrührende Liebeserklärung eines Sohnes an seinen Vater mit vielen humorvollen Paradoxien.

Kapitelman wurde 1986 in Kiew geboren und kam im Alter von acht Jahren selbst als Kontingentflüchtling mit seiner Familie nach Deutschland. Derzeit arbeitet er als freier Journalist in Berlin und veröffentlicht Musik unter dem Künstlernamen „Dheema“.


zur Startseite