whatshotTopStory

Doppelt ungewöhnlich: Feuerwehr rückt zu Taube und Handy aus


Mit Hilfe der Drehleiter erreichten die Feuerwehrleute die Taube. Foto: Stadtfeuerwehr Wolfenbüttel
Mit Hilfe der Drehleiter erreichten die Feuerwehrleute die Taube. Foto: Stadtfeuerwehr Wolfenbüttel

Artikel teilen per:

14.05.2018

Wolfenbüttel. Kurz vor 22 Uhr alarmierten Passanten die Feuerwehr, galt ihrer Sorge einer Taube, die sich an der Trinitatis-Kirche in größerer Höhe befand, berichtet die Feuerwehr Wolfenbüttel. Vom Boden aus wäre sie ohne eine Leiter nicht zu erreichen gewesen.



Mit Hilfe der Drehleiter erreichten die Feuerwehrleute die Taube, die angesichts des Drehleiterkorbs und der nahenden Hilfe die Flucht ergriff und davonflog. Eine vorsorglich mitgebrachte Tierbox zum Transport wurde daher nicht benötigt.

"Noch während der Rettungsaktion an der Kirche meldete die Leitstelle einen weiteren Einsatz - aus einem Fachwerkhaus an der Harzstraße war ein nicht genau zu definierender Alarmton zu hören. Ein Anwohner wandte sich an die Feuerwehr, die kurz darauf an der Harzstraße eintraf. Glücklicherweise handelte es sich nicht um einen ausgelösten Warnmelder. Ein Mobiltelefon einer Nachbarin sei die Ursache des Tones gewesen. Taube und Ton - eine ungewöhnliche Mischung für Einsätze am Sonntagabend".


zur Startseite