whatshotTopStory

Doppelter Einsatz für die Braunschweiger Feuerwehr

von Anke Donner


Die Feuerwehr musste zu zwei Einsätzen ausrücken. Symbolfoto: Anke Donner
Die Feuerwehr musste zu zwei Einsätzen ausrücken. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

23.06.2018

Braunschweig. Zwei zeitgleiche Einsätze musste die Feuerwehr in Braunschweig am Samstag abarbeiten. Wie die Leitstelle berichtet, drohte an der Kreuzstrasse eine Pappel umzustürzen. Diese hatte sich bereits in einen anderen Baum gelegt. Die Feuerwehr musste zur Gefahrenbeseitigung diesen Baum mit Hilfe einer Drehleiter abtragen.


Parallel wurde die Leitstelle über einen piependen Rauchwarnmelder in einem Appartement im Studentenwohnheim im Bienroder Weg informiert. Es erfolgte lediglich ein Anruf durch einen aufmerksamen Bewohner. Daraufhin wurde ein Löschzug der Berufsfeuerwehr, unterstützt durch die Ortsfeuerwehren Bienrode und Querum, entsandt.

An der Einsatzstelle war der Rauchwarnmelder deutlich laut wahrnehmbar. Die Wohnung war verschlossen. Um den Schaden so gering wie möglich zu halten, entschied sich der Einsatzleiter für einen alternativen Weg in das Appartement. Mit Hilfe einer tragbaren Leiter konnte über ein gekipptes Fenster in die Wohnung eingedrungen werden. Es zeigte sich, dass der Rauchwarnmelder einen technischen Defekt hatte und sich niemand in der Wohnung befand. Auch ein Feuer oder ähnliches war nicht vorhanden. So konnte die Feuerwehr die Wohnung wieder ohne Schaden über das Fenster verlassen. Der Anrufer wurde ausdrücklich gelobt, da er völlig richtig gehandelt und ohne Umschweife den Notruf 112 gewählt hat. Weitere Anrufe erfolgten nicht.


zur Startseite